“Beschreibung der Gewitter” Zusammensetzung

Bist du jemals unter den ersten Frühlingsregen gekommen? Auf dem Feld inmitten eines Gewitters sein? Düstere Donner hören und glitzernde Blitze in einem stürmischen Himmel sehen? Diese Eindrücke bleiben lange Zeit – furchterregend und aufregend zugleich, faszinierend mit dem Frühlingshüpfen, der für sich in Frage kam. Der Frühlingssturm ist überhaupt nicht wie ein Gewitter im Sommer oder im Herbst. Das ist ein ganz besonderes Phänomen. Eines Tages, an den Maifeiertagen, gingen wir in die Natur. Hat sich in einem kleinen Häuschen niedergelassen, hat Produkte für ein Picknick ausgebreitet. Erwachsene, die sich mit Vorbereitungen beschäftigten, und meine Freunde und ich rannten los, um das Gebiet zu erkunden. Der Tag war wunderschön. Der Frühling begann sich in seiner ganzen Pracht zu zeigen. Alle Bäume blühten, und in der Luft war ein einzigartiges Aroma. Frühlingssonne, manchmal entgegenkommende Wolken verborgen, erfreute mit seiner Wärme. Die Vögel zwitscherten und freuten sich im Frühling. Manchmal kam eine frische Brise herein und beruhigte sich. Und es schien, dass sich ringsum eine Weile mit ihm versteckte, als ob er zuhörte. Und was kommt als nächstes? Dennoch weiß die Natur: Das Frühlingswetter ist so wechselhaft!

Spiel – und sprechend, merkten wir nicht, wie weit wir uns vom Haus entfernt hatten. Und dann änderte sich alles… Die Wolken liefen auf, alles wurde dunkel. Der Himmel vom leutseligen Blau wurde furchterregend und schwer. In der Ferne wirkte es fast schwarz. Wir drehten uns um und eilten zurück zum Haus. Plötzlich wurde der Himmel vom Blitz getroffen, und auf der anderen Seite – noch einer. Und als ob direkt über unseren Köpfen, gab es einen Donner. Er klingelte wie ein plötzlicher Schuß und schwang über die Felder hinweg, schwieg widerwillig irgendwo hinter dem Horizont. Sofort, wie in Antwort auf ihn, kam von weit her ein weiterer Raskat. Die rumpelnden Laute wuchsen dann, ließen dann nach, wurden wieder fortgesetzt und gingen weg. Es schien, als würde dort oben jemand streiten. Worüber? Unbekannt Aber es wurde irgendwie beängstigend. Für einen Moment war alles still. Es gab keinen Donner oder Windgeräusche.

Ein Grashalm bewegte sich, zwitscherte ein kleiner Vogel. Das Gesicht roch nach Brise, aber nicht nach dem warmen und liebevollen Gesicht. Die Luft roch frisch und leicht kalt… Und dann strömte der Regen – der erste in diesem Frühjahr, als hätte jemand eine riesige Wanne Wasser vom Himmel umgestürzt. Es war nirgendwo vor dem Regen zu verstecken, es war noch weit vom Haus entfernt. Das Wasser... war überall, der Regen ergoss sich über eine feste Wand. Wir liefen fast wahllos und sahen nichts vor uns. Im Himmel blitzten hier und da Blitze, und Donnerschläge waren zu hören, aber weit weg. Sie wurden kleiner und schwächer. Und plötzlich hörte alles so plötzlich auf, wie es begonnen hatte.

Der Himmel klarte schnell auf, und wieder kam die Sonne heraus. Die Vögel hallten wieder und flogen von Ast zu Ast. Und jemand, der erst jetzt hier auftauchen würde, wäre sehr überrascht, wenn die endlosen Wasserströme die Straße entlanglaufen würden. Und wir, nass bis auf die Haut, wie in den Fluss gebadet direkt in Kleidung. Eltern begrüßten uns mit wütenden Gesichtern, wechselten dann aber ihre Wut auf Gnade. Sie haben uns verkleidet, uns an den Tisch gesetzt. Und dieses Mai-Gewitter blieb in der Vergangenheit. Aber ich bin mir sicher, dass die Erinnerungen an sie noch lange anhalten werden!

Der gestrige Morgen war ruhig, warm und wolkenlos. An solchen Tagen wollen vor allem nicht in die Schule gehen, denn wenn Sie am Fenster sitzen, ist es unmöglich, auf die Erklärungen des Lehrers zu hören. Schreie von Kindern auf der Straße, das Singen von Vögeln in den Bäumen, die Nähe der Ferien erlauben ihnen nicht, sich auf den Unterricht zu konzentrieren – hätte es getan, und sind direkt ins Fenster auf das grüne Gras, in die Fliederbüsche gesprungen.

Das sonnige Wetter dauerte jedoch nur bis zum Beginn der dritten Stunde. Schnell, als ob jemand sie von hinten jagte, kamen die düsteren grauen Wolken in der Ferne, in der Ferne grollte der Donner. Plötzlich war es so dunkel, dass die Klasse das Licht anmachen musste. Wir beruhigten uns, selbst die ruhelosesten Kinder hörten auf zu reden. Und als eine Minute “toter” Stille im Klassenzimmer ausbrach, ertönte ein Donnerschlag vor dem Fenster und ein Blitz blitzte auf. Der Schlag war so stark, dass meine Ohren klingelten und viele unserer Mädchen quietschten. Nach ein paar Sekunden schüttete ich so eine Dusche aus, dass das Nachbarhaus schwer zu unterscheiden war. Der Lehrer forderte uns auf, die Fensterscheiben schnell zu schließen. Es war klar, wie die tobenden Ströme schmutzigen Wassers die Straßen entlangfuhren und Staub und Staub vom Asphalt wegwuschen. Viele Fußgänger wateten durch Pfützen. Keiner von ihnen nahm einen Regenschirm,

Plötzlich war alles still. Der Regen hörte auf, in ein paar Minuten erstreckten sich die Wolken. Im Fenster sah süße Sonne aus: Hab keine Angst, der Sturm ist vorbei!


“Beschreibung der Gewitter” Zusammensetzung