Biografie Derschawin Gawrila Romanowitsch

(1743 – 1816)

Derschawin Gawrila Romanowitsch (1743-1816) – Dichter, Dramatiker, Übersetzer.
Derzhavin wurde 1743 geboren. Der zukünftige Dichter verbrachte seine Kindheit in den provinziellen Hinterwäldern in der Nähe von Kasan. Als 1758 in Kasan das Gymnasium zum ersten Mal eröffnet wurde, wurde er im selben Jahr zum Studium geschickt. Dort zeigte er seine Fähigkeit, plastische Künste zu zeichnen, was einen tiefen Eindruck in seiner Arbeit hinterließ.
Im Jahre 1760 zeigte der Direktor des Kasaner Gymnasiums in St. Petersburg eine von Derzhavin gezeichnete Karte der Kasaner Provinz. Bewerten Sie die Fähigkeit eines Jugendlichen Derzhavina junior eingetragen Rang in der Corps of Engineers, so dass er bis zum Ende des Gymnasiums auf die Post kam.

/> im Jahre 1762 von der High School Derzhavina ungraduiert jedoch forderte er plötzlich nach St. Petersburg, in der Verklärung des Regiments, und es stellte sich, dass Ignorant aus Gavrila Derzhavin, ein Nachkomme der Tatar Art Bagrima jetzt neznatny und schlechte edlen Sohn Fahrlässigkeit, wenn ein Elternteil oder ein Missverständnis seit der Kindheit nicht gewesen trat in den Militärdienst und muss jetzt in den Soldaten dienen. Seit 1762 beginnt fast ein Jahrzehnt des Dienstes des Soldaten des Dichters.
Zusammen mit dem Preobraschenski-Regiment nahm er am 28. Juli 1762 am Palastputsch teil. Später Derzhavin wurde aus dem Regiment geschickt mit einigen andere zu den Wissenschaften von jungen Leuten in der Kommission sind in der Regel für einen neuen Code der Ausarbeitung und verbrachte sechs Monate in dem Secretary-it – „Schriftsteller“ Zu dieser Zeit war das Leben seines ganzen Soldaten gebrochen. Er stand im Mittelpunkt des Kampfes zwischen Ideen, Weltanschauungen, den Klassenkräften seiner Zeit.
Im Januar 1772 achtundzwanzig Derzhavin erhielt den ersten Rang des Offiziers, und im Jahre 1773, als der Krieg ausbrach und Bauern, waren seine ersten literarischen Arbeiten veröffentlicht: Prosaübersetzung von Ovid, und eine Ode an die Hochzeit von Großherzog Paul Petrovich.
Am Ende des Jahres
1773 kämpfte Derzhavin gegen Pugatschow.
Im Jahr 1776 wurden Derzhavins Oden als eigenes Buch veröffentlicht. Sie sind ein wichtiges Merkmal der poetischen Natur des Autors, seine funkelnden, Emotion, poetisches Temperament durchbricht vitiystvennost noch nicht den Dichter bunte Sprache gehorchen. Das Buch bleibt unbemerkt. Derzhavin hat 33 Jahre, aber Poesie ist für ihn eine andere Leidenschaft, nicht das Geschäft des Lebens, und Service Auszeichnungen, die er vorzieht Lorbeeren Sänger.
Die Teilnahme am Kampf gegen Pugatschow hat Derzhavin am Hof ​​Berühmtheit erlangt. Nach Petersburg zurückkehrend, sucht er Dankbarkeit für seinen Dienst während des Bauernkrieges. 1777 erhält er endlich dreihundert Leibeigene in Weißrussland, aber gleichzeitig wird er gegen seinen Willen aus der Armee entlassen.
Seit 1779 beginnt für ihn ein neuer Weg in der Literatur: zu diesem Zeitpunkt formiert sich endlich seine Weltsicht. Aus dem Bauernkrieg ging
er als überzeugter Anhänger der Idee einer aufgeklärten Autokratie hervor. Er glaubte, dass die Menschen des Adels feindlich, depressiv, dunkel Veröffentlichung kann es nicht sein – dann die unvermeidliche Zerstörung des Adels. Nur der Souverän kann durch Erziehung und faire Durchführung von Gesetzen Adlige vor Volksaufständen schützen. Das war, allgemein gesagt, Derzhavins politische Position im Streit zwischen den beiden Richtungen des russischen sozialen Denkens. Die Idee des aufgeklärten Absolutismus war vor allem durch den Zyklus der Oden über Felice geprägt.
Für Derzhavin war es wichtig, zumindest in den verallgemeinerten und abstrakten Formen des Klassizismus die Wirklichkeit zu verherrlichen, wie er sie sah, verstand und spürte. Für ihn waren die militärischen und wirtschaftlichen Erfolge des Landes und des Volkes die größte Inspirationsquelle. In Katharina II. Sieht er einen aufgeklärten Monarchen – „Felice“, und erst allmählich, mit der Zeit, wird sein Prototyp in seinen Augen verblassen.
Aber Derzhavin poetisches Genie ging über seine Ansichten Diener der Monarchie, und dies hat seine starken betroffen, tief unterscheidend, voller Energie und zugleich Widersprüchlichkeit. Seine Dichtung absorbierte den Gedanken an den außermenschlichen Wert des Menschen, an seine Würde und Größe – eine der großen Ideen der gesamteuropäischen Aufklärung. Kritische Richtung in der Dichtung von Derzhavin hallte Kritik aus dem Lager von russischen Aufklärern wider.
Bis 1783 kannte Derzhavin nur sehr wenige Menschen als Dichter, obwohl viele hervorragende Gedichte veröffentlicht wurden, die für die damalige Literatur ungewöhnlich waren. Er war auf einem neuen Weg, eine neue Stimme klang in der Literatur, aber er war noch nicht gehört, verstanden oder geschätzt worden. Und plötzlich wurde die Ode „Felitsa“ veröffentlicht – eine Hymne an einen aufgeklärten Monarchen, direkt an Katharina II. Gerichtet. Catherine schätzte sofort die Vorteile, die Derzhavin ihrer Ode versprach, die Adligen satirisch darstellend und Felitsa singend. Und von diesem Moment an beginnt Derzhavins schwindelerregende Karriere. Nach der Provinz Olonets wurde er nach Tambow versetzt, wo er von 1786 bis 1788 diente. Während seiner Herrschaft gelang es Derzhavin in kurzer Zeit, sich in dieser Wildnis zu verändern.
Geworfen Gedichte, zeigte er einen unermüdlichen Willen im Geist zu arbeiten, in dem er die Rolle des Administrators der aufgeklärten Monarchie vorgestellt. Aber diese Tätigkeit des Gouverneurs zeigt, dass die Ideale der Güte, Ehre und Gerechtigkeit trifft Feindseligkeit und Wut Beamten. Der leidenschaftliche Charakter von Derzhavin erhöht nur die Schwierigkeiten. Er wird des Machtmissbrauchs, der Beleidigungen, der Unverschämtheit beschuldigt. 1789 kam er nach Moskau, wo sein Fall in Betracht gezogen werden sollte. In Zeiten offizieller Schwierigkeiten erinnert sich Derzhavin gewöhnlich an seine Verse über die besten Verteidiger der Versen – Katharina. Er schreibt eine Ode „Bild von Felitsa“ und geht mit ihr nach St. Petersburg. Aber später trennte sich Katharina II. Nicht ohne Verärgerung mit ihrem wahrheitsliebenden Sekretärskabinett.
Enttäuschung in der Möglichkeit, die höchste Macht in Russland eine Form des aufgeklärten Absolutismus zu geben, wurde zum Ausdruck nie direkt Derzhavin. Es existierte jedoch und wurde in seiner Arbeit reflektiert. Das war gleichzeitig eine Enttäuschung in liberalen Ideen und in ihren eigenen Bemühungen im Dienstleistungsbereich.
Am Ende des Jahrhunderts veränderte sich Diezhavins Weltsicht. Riesige administrative Aktivitäten brachten keine Befriedigung: Es war schwierig, in dem despotisch verwalteten Russland etwas zu ändern. Charakteristisch Epigramm „Auf dem Sarg ein Verlierer“ , die der Dichter selbst nennt:
Schmierer, Possenreißer, Chef, Schreiber und Dolmetscher,
Hausierer und Vormund Reporter und Rhymer,
Geglaubt versöhnt beurteilt, sondern mehr für sich selbst,
war auch ein Jäger, für viele plötzlich gejagt,
aber er hat keinen einzigen Hasen gefangen, –
Ach! in diesem Sarg fiel
Im Oktober 1803 trat Derzhavin zurück. In seinem Anwesen Zvanka auf Wolchow, schrieb er den berühmten Brief „Eugene. Zvanskaya Life“. Dort war er mit Poesie beschäftigt. In 1811-1812 Jahren schrieb Derzhavin seine berühmte Autobiographie „Erinnerungen“ (1743-1812), die in gedruckter Form im Jahr 1859 nur erschienen.
„Notes“ haben sich in den 60er und 80er Jahren des XIX Jahrhunderts, die „Schuldverschreibungen“ der Kritik unterworfen worden ist, über die wir sagen, dass sie „eine große Nachkommenschaft Denunziation von sich selbst,“ haben waren eine der charakteristischsten Memoiren Ära Dokumente.
In den letzten Jahren seines Lebens liebte Derzhavin das Theater. Er schrieb eine Reihe von Versen Tragödien, Opern und Komödien, Tragödien von Racine übersetzte Gedichte. Unter den dramatischen Werken von Derzhavin sollte eine Theateraufführung mit Musik in fünf Akten „Dobrynya“ (1804) erwähnen, „Pozharsky, oder die Befreiung von Moskau. Die heroische Leistung in vier Akten mit Chören und Rezitativen“ (1806), eine Oper in drei Akten „Knappe“.
Derzhavin starb am 8. Juli 1816 in Zvanka. Sein beispielloses Leben von Soldat zu Minister, seine Lebenserfahrung spiegelte sich in Poesie. Provinzial, Beamter, Staatsmann, er war der Sprecher der Ideen des aufgeklärten Absolutismus in Rußland; in seiner poetischen Arbeit, in seiner lyrischen Welt, tief individuell, trotz des Umfangs der klassischen, Licht, sonnig, voller Energie und Jugend, klang unter anderem die Themen und Ideen der Aufklärung schnell, klang seine kritischen Geist. Derzhavin sang nicht nur das Alter der Katharina, sondern kritisierte ihn mit großer poetischer Kraft, und diese kritische Richtung gab ihm die Originalität und Bedeutung seiner Dichtung.