Biografie Fonvizin Denis Iwanowitsch

(1744 – 1792)

Denis Iwanowitsch Fonvizin (1744 – 1792). Russischer Schriftsteller, Dramatiker, Publizist der Catherine-Ära. Nachname Fonvizin im XVIII Jahrhundert. wurde in zwei Wörtern geschrieben, die bis zur Mitte des XIX Jahrhunderts dauerten. Buchstabieren in einem Wort wurde schließlich von Tikhonravov gegründet. Fonvizin wurde am 14. April (im alten Stil – 3. April) 1745 in Moskau geboren. Er stammte aus der livländischen Ritterfamilie, die im 16. Jahrhundert nach Moskau aufbrach. und völlig russifiziert. Er erhielt seine Grundschulausbildung unter der Leitung seines Vaters, Ivan Andrejewitsch. Das Volumen der häuslichen Bildung war nicht groß, weil die Gelder es nicht erlaubten, “Fremdsprachenlehrer einzustellen”: zu Hause lernte er die Elemente der russischen Alphabetisierung. 1755 trat er in das neu eröffnete Gymnasium an der Moskauer Universität ein. 1760 wurde er an der Philosophischen Fakultät “zu Studenten befördert”, aber blieb nur 2 Jahre an der Universität. Zur gleichen Zeit und beginnt Studien in der Literatur: 1761 stellte er in einem Magazin Kheraskov „Useful amusement“, übersetzte Artikel „Recht Jupiter“ und separat Übersetzung der Fabeln Golberg veröffentlicht. Seit Jahren gilt die Lehre, um die Geburt der Liebe für das Theater: in 1756 – 1759 Fonvizin in einem Amateur-Universität Theater gespielt, gegründet auf Initiative von M. M. Heraskova, und in einem öffentlichen Theater.
1762 hört die Lehre an der Universität auf; Fonvizin wird vom Sergeant der Garde bestimmt, obwohl dieser Dienst ihn überhaupt nicht interessiert und er es so weit wie möglich vermeidet. Zu diesem Zeitpunkt der Ankunft in Moskau Hof, und Vizekanzler bestimmt Fonvizina im College of Foreign Affairs „den Dolmetscher Kapitän poruchichya Rang“, und im folgenden Jahr wurde er naznachetsya bei einem Minister I. P. Elagine in Entscheidungs ​​Petition „für einige Fälle sein“ und zog nach St. Petersburg. Sekretär des Kabinettsministers diente bis 1769. Im Jahre 1764 wurde die erste Komödie Fonvizin “Corion” eingeführt. 1768 wurde der “Brigadier” geschrieben, der das damalige Publikum stark beeindruckte: Fonvizin im Vergleich zu Moliere, und seine Komödie ging nicht von der Bühne. 1769 wurde Fonvizin gezwungen, den Dienst unter Elagin zu verlassen und erneut in der Abteilung für auswärtige Angelegenheiten als Sekretär des Leiters des Kollegiums zu entscheiden: Er war mit den umfangreichsten Korrespondenzen mit russischen Diplomaten an europäischen Gerichten betraut. 1775 wurde er zum Mitglied der Freien Russischen Versammlung an der Moskauer Universität gewählt. 14.... Mai 1783 im Moskauer Theater von Medox Premiere der Komödie “Nedorosl”, die ein großer Erfolg war. Dienst unter NI Panin setzte sich bis 1783 fort, als sich Fonvizin mit dem Rang des Staatsrates und mit einer Pension von 3000 Rubel zurückzog. Während seines Dienstes unter Graf Panin unternahm Fonvizin seine erste Auslandsreise (1777-1778) mit seiner kranken Ehefrau, der geborenen Rogovikova, die Deutschland und Frankreich besucht hatte. Im August 1778 in Paris mit Benjamin Franklin. Die zweite Reise war 1784 nach Deutschland und Italien, in dem er 8 Monate verbrachte, und 2 Jahre später musste Fonvizin selbst in Wien und Karlsbad zur Behandlung der Folgen der Lähmung gehen. Nach der Veröffentlichung einer Reihe von satirischen Werken im Jahre 1783 wurden Fonvizins Versuche, etwas zu veröffentlichen, von Katharina II. Selbst unterdrückt. In den letzten Jahren seines Lebens hörte die literarische Tätigkeit von Fonvizin fast auf. Fonvizin starb am 12. Dezember (im alten Stil – 1. Dezember) im Jahr 1792 in St. Petersburg. Er wurde in der Alexander-Newski-Lawra begraben.
Unter den Werken – Dramen, Gedichte, satirische Werke, Artikel und Übersetzungen: “Fables moralisierend” des dänischen Erziehers L. Holberg (1761; vom Deutschen übersetzt), “Fox-Koznodey” (1761; Fabel), „Oh, Klim, dein großen! ” (1761; Epigramm), die Tragödie von Voltaire „Alzira, oder den Amerikanern“ (1762; aus dem Französisch übersetzt), die Abhandlung „Die Reduktion der Freiheiten des Französisch Adel und die Vorteile des dritten Ranges“ (1764-1766, von Französisch übersetzt) ​​„Kopion“ (1764 , Komödie, umgewandelt (1765 Veröffentlichung aus dem Französisch Komödie Gress “Sydney”), “Shumilov, Wanka und Petruschka Nachricht an meinen Diener” – im Jahr 1769, das Gedicht), “Meister” (1768 – 1769 Veröffentlichung – 1792-1795; Komödie) , “Notizen der ersten Reise” (Publikation – 1800s; Briefe an P. I. Panin aus Frankreich): „Die Erfahrung des russischen soslovnika“ (Artikels) „der Autor Byley und Fiktion“ (Artikel), „Petition der russischen Minerva von russischen Autoren“ (Artikel), „Instruction, Sprechen in Whit Priestern Basil“ (Artikel) “The Minor” (1781, inszeniert – 1782, die Veröffentlichung – 1783, Komödie), “Abhandlung über die unverzichtbare staatlichen Gesetze” (1782-1783, Pamphlet, zusammen mit N. I. Paninym): “die Erfahrung der russischen soslovnika” (1783) „Die Geschichte eines imaginären blind und stumm“ (1783): „Einige Fragen, die intelligente und ehrliche Menschen besondere Aufmerksamkeit könnte provozieren“ (1783), „Sun Gericht Grammatik “(Satire Verbreitung in den Listen),” Kallisthenes “(1786, Roman),” Confession in meinen Angelegenheiten und Geist „(1789;


Biografie Fonvizin Denis Iwanowitsch