Biografie von Amelie Mauresmo

Amelie Mauresmo, eine Tennisspielerin, wurde am 5. Juli 1979 in Saint-Germain-en-Laye, Frankreich, geboren. Sie ist am besten bekannt als der Wimbledon-Champion von 2006 in Singles.

Im Jahr 2006 wurden in der Biografie von Amelie Mauresmo zwei Meisterschaften auf einmal gewonnen: Australier und Wimbledon. Es war der erste höhere Wettbewerb im Leben eines Athleten. Trotzdem war Mauresmo bis zu diesem Zeitpunkt bereits einer der besten Tennisspieler, dank ihrer körperlichen Stärke und ihrem sehr athletischen Spiel.

Zum ersten Mal trat Amelie bei professionellen Wettbewerben im Jahr 1995 auf und nahm gleichzeitig an der Meisterschaft von Frankreich teil. Sein erster Titel war der Frauentennisverband Mauresmo, der 1999 in Bratislava verdient wurde. Vor der Teilnahme an den Meisterschaften 2006 gewann die Sportlerin 20 Wettbewerbe. In der Endrunde 2006 traf sich Amelie zweimal mit Justine Henin-Ardenne und besiegte ihren Gegner.

5 Wochen von 2004 war der Name Amelie Mauresmo der erste in der Weltrangliste. So wurde die Tennisspielerin die erste Französin, die seit 1975 eine solche Position innehatte. Im Jahr 2004 wurde in der Biographie von Amelie Mauresmo eine Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Athen gewonnen.

Zusatzinformation: Mauresmo spielt mit der rechten Hand. Seine Höhe beträgt laut Angaben der World Tennis Association 175 cm.


Biografie von Amelie Mauresmo