Biografie von Beethoven

Ludwig van Beethoven ist ein großer deutscher Komponist, Pianist und Dirigent, Vertreter der musikalischen Leitung „Wiener Klassizismus“.

Frühe Jahre

Beethoven wurde angeblich am 16. Dezember 1770 in der Stadt Bonn in einer musikalischen Familie geboren. Seit seiner Kindheit begann er das Spiel an der Orgel, Cembalo, Violine, Flöte zu unterrichten.

Zum ersten Mal engagierte sich der Komponist Christian Gottlob Nephe ernsthaft mit Ludwig. Schon in 12 Jahren wurde in der Biographie Beethovens das erste Werk der musikalischen Orientierung – ein Hilfsorganist am Hof ​​- aufgefüllt. Beethoven studierte mehrere Sprachen, versuchte Musik zu komponieren.

Beethoven liebte es zu lesen, besonders beliebt waren die altgriechischen Autoren Homer

und Plutarch sowie die modernen Dichter William Shakespeare, Goethe und Friedrich Schiller.

Der Anfang des kreativen Pfades

Nach dem Tod seiner Mutter 1787 übernahm er die materiellen Verpflichtungen der Familie. Ludwig Beethoven begann im Orchester zu spielen und Vorlesungen zu hören. Zufällig in Bonn mit Haydn begegnet, beschließt Beethoven, Unterricht bei ihm zu nehmen. Dazu zieht er nach Wien. Schon in dieser Phase, nachdem er eine Improvisation Beethovens gehört hatte, sagte der große Mozart: „Er wird jeden zwingen, über sich selbst zu sprechen!“. Nach einigen Versuchen leitet Haydn Beethoven zum Unterricht bei Albrechtsberger. Dann wurde Beethovens Lehrer und Mentor Antonio Salieri.

Die Blütezeit der musikalischen Karriere

Haydn merkte kurz an, dass Beethovens Musik düster und seltsam sei. In jenen Jahren jedoch brachte ein virtuoses Klavierspiel Ludwig den ersten Ruhm ein. Beethovens Werke unterscheiden sich vom klassischen Cembalospiel. Ibid, in Wien, wurde berühmt in den zukünftigen Werken geschrieben: Mondscheinsonate Beethoven, Pathetische Sonate.

Rough, in der Öffentlichkeit respektvoll, war der Komponist sehr offen, freundlich mit Freunden. Kreativität Beethoven folgenden Jahren ist mit neuen Werken gefüllt: Erste, Zweite Symphonie, „Die Schaffung von

Prometheus“, „Christus auf dem Ölberg“. Das weitere Leben und Wirken Beethovens wurde jedoch durch die Entwicklung der uh-Tinit-Krankheit erschwert.

Der Komponist hat sich in der Stadt Heiligenstadt abgeschieden. Dort arbeitet er an der Third – Heroic Symphony. Völlige Taubheit trennt Ludwig von der Außenwelt. Aber selbst dieses Ereignis kann ihn nicht zum Komponieren veranlassen. Kritiker berichten, dass Beethovens Dritte Symphonie sein größtes Talent voll zur Geltung bringt. Die Oper „Fidelio“ wird in Wien, Prag, Berlin aufgeführt.

Die letzten Jahre

In den Jahren 1802-1812 schrieb Beethoven Sonaten mit besonderem Verlangen und Eifer. Dann wurden ganze Werkreihen für Klavier, Cello, die berühmte Neunte Symphonie und die Heilige Messe geschaffen.

Nehmen wir zur Kenntnis, dass Ludwig Beethovens Biographie dieser Jahre von Ruhm, Popularität und Anerkennung geprägt war. Sogar die Behörden trauten sich trotz seiner offenherzigen Gedanken nicht, den Musiker zu berühren. Doch die starken Gefühle für seinen Neffen, den Beethoven in Gewahrsam nahm, wurden schnell zu alten Komponisten. Und am 26. März 1827 starb Beethoven an einer Lebererkrankung.

Viele Werke Ludwig van Beethovens sind nicht nur für den erwachsenen Zuhörer, sondern auch für Kinder zu Klassikern geworden.

Der große Komponist hat ungefähr hundert Monumente auf der ganzen Welt.


Biografie von Beethoven