Biografie von Hermann Mayer

Hermann Mayer ist ein österreichischer Skifahrer. In seiner Biografie wurde Mayer Hermann, der noch ein Teenager war, wegen seiner körperlichen Verfassung von der Skiakademie nach Hause geschickt. Vor seinem Wechsel ins österreichische Weltcup-Team arbeitete Meyer als Maurer.

Für körperliche Stärke, Furchtlosigkeit beim Skifahren erhielt Hermann den Spitznamen „HERMINATOR“. 1998 gewann er zwei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen. Im Jahr 2001 geriet der Athlet in einen Motorradunfall, bei dem eines seiner Beine fast völlig zerschmettert wurde. Nachdem er sich von einer Verletzung erholt hatte, begann er 2003 wieder Ski zu fahren.

Bald in der Biographie von Hermann Mayer wurden 42 Rennen gewonnen. Der Athlet gewann vier Mal die Weltmeisterschaft, Wettbewerbe in den folgenden Kategorien: Abfahrt, Riesenslalom, Super Riese. Während seiner Karriere gewann Mayer mehr als 50 Welt-Skirennen und wurde der zweite in diesem Indikator nach Ingemar Stenmark. Bei den Olympischen Spielen 2006 gewann Hermann eine Silbermedaille sowie eine Bronzemedaille.


Biografie von Hermann Mayer