Biografie von Jacques Louis David

Jacques Louis David ist ein französischer Künstler. Tatsächlich war David ein Diktator für seine Generation. Weit über die Grenzen der Malerei hinausreichend, leitete sein Einfluss den Stil der Mode, die Gestaltung von Möbeln und Innenräumen und reflektierte auch die Entwicklung der Moralphilosophie. Kunst in der gesamten Biographie Davids war eine unerwartete, entscheidende Zerstörung von Traditionen. Das ist der Ursprung des modernen Trends.

David studierte an der französischen Akademie. Nach dem römischen Stipendium Prix de Rome ging er 1775 nach Italien. Sein in Rom erworbener Wunsch nach antiker Kunst sowie ein Rückblick auf die Ruinen von Pompeji und Herculaneum haben die Wiederbelebung des klassischen Trends in der französischen Kunst vorangetrieben. Er entlehnte

klassische Formen und Motive, vor allem aus Skulpturen, um den den alten Römern zugeschriebenen Sinn der Würde zu demonstrieren.

Zerstört von einem Drang nach Makellosigkeit sowie politischen Vorstellungen von der französischen Revolution, hat David in seinen Werken den Ausdruck von Gefühlen strikt eingeschränkt. Solche Unterdrückung führte schließlich zu ausgeprägter Gleichgültigkeit und Rationalismus.

Der Ruf in der Biographie von David wurde hauptsächlich bei der Ausstellung im Jahre 1784 verdient. Dann präsentierte er seine größte Arbeit „Der Eid der Horatii“. Diese Leinwand, sowie „Tod des Sokrates“, „Liktoren Brutus bringen die Körper seiner Söhne“, drückte das Thema der relevanten politischen Situation. Die Werke brachten David große Popularität. 1780 wurde er an die Königliche Akademie eingeladen, er arbeitete als ungefährer Künstler des Königs.

Als mächtiger Republikaner unterstützte David seit der Wahl zum Verfassungskonvent die Abreise des Königs und den Zerfall der Königlichen Akademie in Frankreich und Rom. In seinen Bildern der revolutionären Leidenden, besonders im „Marat“, wurde seine eiserne Kontrolle gemildert. Dramatische Porträts, gab er einen Glanz. Eine Zeit lang war der Künstler bis zum Ende der Terrorpolitik inhaftiert.

David

wurde der erste Künstler des Kaisers, der Ereignisse aus dem Leben Napoleons festlegte. Auch die Biographie von Jacques Louis David war als prächtiger Porträtist bekannt. Während dieser Zeit war Davids Einfluss am größten. Aber seine Bilder, die mehr denn je die neoklassische Theorie verkörpern, wurden wieder statisch und unempfindlich.

Während der Restauration der Monarchie, der Restaurierung der Bourbonen, verbrachte David seine letzten Jahre in Brüssel. Dann schrieb er eine Reihe großartiger Porträts. Trotz der Tatsache, dass der Künstler das Porträtgenre unterschätzte, war er darin am berühmtesten. Indem er lebende Figuren bereitwilliger als bildhauerisch benutzte, ließ er seine spontanen Gefühle in der Figur entfalten. Die letzten Bilder in Davids Biographie sind äußerst wichtig. Sie zeigten deutlich die Merkmale der Geburt einer neuen Romantik.


Biografie von Jacques Louis David