Biographie Dombrowski Juri Osipowitsch

(1909 – 1978)

Dombrovsky Yuri Osipovich (1909 – 1978), der Prosaist.
Geboren am 12. Mai in Moskau in der Familie eines berühmten Rechtsanwalts. Er wuchs in Arbat-Gassen auf, absolvierte hier die Schule, hier wurde das erste politische Dossier eröffnet. Er studierte an den höheren staatlichen literarischen Kursen.
Im Jahr 1933 wurde Yu. Dombrovsky von Moskau nach Alma-Ata (3 Jahre im Exil) deportiert. Mehrere Jahre arbeitete er als Literaturlehrer an der Schule.
Dann kommt die Verhaftung: 1936 – der erste, als er 7 Monate in der Vorprobenjugendstrafanstalt verbrachte; 1939 – der zweite, in das Lager auf Kolyma geschickt, wo er bis 1943 war; 1949 – der dritte, wurde an den Taishet Ozerlag geschickt, wo er bis 1955 war. Der Vorwurf

war einer: „Das Seufzen von Partei – und Regierungstätigkeiten, die Verbreitung antisowjetischer Fabrikationen.“ Yu Dombrovsky durchlief das alles, „ohne etwas anzuerkennen und nichts zu unterschreiben“. Im Jahr 1956 wurde er mangels Corpus delicti rehabilitiert.
Kreativität Yu Dombrovsky kann bedingt in zwei Perioden unterteilt werden: Kasachisch (1937-55) und Moskau (1956-78).
1937 arbeitete er aktiv mit der Zeitung „Kazakh Truth“ und der Zeitschrift „Literary Kazakhstan“ zusammen und veröffentlichte Notizen, Kritiken, literaturkritische Artikel. 1938 – die erste Geschichte „Der Tod von Lord Byron“. 1939 fand ein großes literarisches Debüt statt – der Roman Derzhavin wurde veröffentlicht, in dem der Autor das Thema des Interesses erforscht: Hero und Zeit.
1956 kehrte er nach Moskau zurück, zwei Jahre später beendete er den 1943 begonnenen Roman „Der Affe kommt nach seinem Schädel“ (erschienen in der „Neuen Welt“ 1963).
Die Veröffentlichung in der Zeitschrift Novy Mir des Romans Der Hüter der Altertümer (1964) war ein Ereignis in der Literatur, machte den Autor berühmt. Der nächste Roman ist „Fakultät für unnötige Dinge“, der den vorherigen Roman fortsetzt. Der Autor widmet sich
dem Problem von Recht und Gesellschaft. In der Epilog des Buches sagt: „Mach es nicht schreiben, konnte ich nicht war ich die einmalige Gelegenheit, das Leben gegeben – ich wurde Zeuge von… die größte Tragödie unserer christlichen Ära… Es ist ein Gericht muss ich auf ihn einwirken….“ Der Roman wurde 1975 fertig, aber die erste Ausgabe war im Ausland: in Paris im Jahr 1978.
Am 29. Mai starb Dombrovsky und sah seinen Roman nicht veröffentlicht.
Eine kurze Biografie aus dem Buch: Russische Schriftsteller und Dichter. Ein kurzes biographisches Wörterbuch. Moskau, 2000.


Biographie Dombrowski Juri Osipowitsch