Biographie Lipkin Semen Izrailevich

(geboren 1911)

Lipkin Semen Izrailevich (geb. 1911), Dichter, Übersetzer.
Er wurde am 6. September (19. Jahrhundert) in Odessa in der Familie eines Arbeiters geboren. Kinder und Teenagerjahre vergingen in seiner Heimatstadt, wo er die Schule abschloss.
1929, nach dem Umzug nach Moskau, veröffentlichte er seine Gedichte in Zeitungen und Zeitschriften. Seit 1931 hören seine Werke auf zu drucken. Nach dem Studium des Persischen beschäftigt er sich seit 1934 mit literarischen Übersetzungen aus dem Orient. 1937 schloss er sein Studium am Moskauer Institut für Ingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften ab, setzte seine berufliche Tätigkeit jedoch weiterhin professionell fort.
Lipkin ist als Interpretin der besten Proben der nationalen Literatur bekannt: er

das Kalmücken Epos „Dzhangar“ übersetzt (1940), das kirgisische Epos „Manas“ (1941), Kabardinisch – Epos „Schlitten“ (1951), Gedichte Navoi „Layla und Madschnun“ (1943) . und „Sieben Planeten“ (1948), ein Gedicht Ferdowsis „Shahnameh“ (1955), die Werke von M. Tursunzade, Aibek usw.
Lipkin Militär Buch von Essays „Stalingrad Schiff“ (1943), eine Geschichte für Kinder basierend auf Volkssagen Besitz – „Das Abenteuer des Helden Shovshura“ (1947), „Die Prinzessin aus der Stadt der Finsternis“ (1961). Mehrere Gedichte in der Metropole veröffentlicht, wurde scharf von den offiziellen Behörden kritisiert – er verließ die Writers ‚Union. Im Jahr 1981 wurden in der Zeitschrift „Time and Us“ (USA) Gedichte Lipkin veröffentlicht,
1983 wurde der erste Roman, Die Dekade, geschrieben. 1984 veröffentlichte er eine Artikelsammlung – „Nomadic Fire“, 1986 – „Pictures and Voices“.
Im Jahr 1986 wurde S. Lipkin in der Schriftstellervereinigung restauriert. Im Jahr 1989 veröffentlichte er eine Sammlung von Strophen aus verschiedenen Jahren „Lira“; 1990 – eine Sammlung von „Schriften“ mit Gedichten, sowie das Buch „Leben und Schicksal Vasiliya Grossmana“; 1991 – „The Angle Lodern in Fire“ (Skizzen und Überlegungen zu Mandelstam und Shengeli); 1995 – „Die zweite Straße“ (Skizzen und Überlegungen zur sowjetischen Literatur und zum literarischen Leben in der UdSSR); Im selben Jahr veröffentlichte Paris ein Buch mit Gedichten und Übersetzungen 1990 – 93 – Vor Sonnenuntergang.
Eine kurze Biografie aus dem Buch: Russische Schriftsteller und Dichter. Ein kurzes biographisches Wörterbuch. Moskau, 2000.


Biographie Lipkin Semen Izrailevich