Die Komposition des Gemäldes von Makovsky “Unter der Krone”

Makovsky beschäftigte sich besonders mit der alten russischen Männer – und Frauenkostüm des Fürsten Adels.
Die weibliche Tracht im XV – XVII Jahrhundert war sehr bunt. Die Tophemden wurden aus bunten Stoffen genäht. Solch ein Hemd wurde rot genannt, das heißt, schön. Die Ärmel des Hemdes wurden in die Schlitze der Armlöcher der Oberbekleidung geschoben, so dass sie der Dekoration besondere Bedeutung beimaßen. Auf dem Hemd trugen sie ein langes, weit ausgeschnittenes Kleid mit weiten Ärmeln – eine Wache. Die Kragen waren getrennt, nicht an die Kleidung genäht. Sie steckten Perlen und Seidenstoffe ein. Stehend und auf den Schultern des Kragens ausgebreitet, nannte man eine Halskette, das heißt die umgebende Kehle (Lüftungsöffnung).

Der vordere Kopfschmuck war ein Kokoshnik. Der harte Teil des Kokoshnika wurde an die Kappe genäht, die den Kopf vollständig bedeckte. Die Ochelle des Kokoshniks war mit Perlen und farbigem Glas geschmückt, und an der Spitze hing ein Schleier aus Musselin, der auf die Schultern fiel. Kokoshniki auch mit Perlen podnizyami verziert, die an der Vorderseite der Ocheliya befestigt waren und auf den Hals und die Stirn herabgestiegen.

Der Reichtum des festlichen Kostüms ist in vielen von Makovskys Gemälden deutlich zu sehen, darunter “Under the Crown”.

Makovsky verweist in dem Gemälde “Under the Crown” auf die zeitlose Handlung der Hochzeit. Im Zentrum der Komposition steht eine Frau mittleren Alters. Sie ist in einem reich mit Stickereien und Perlen geschmückten Bojarengewand der vorpetrinischen Zeit gekleidet. Nach dem Brauch vor der Hochzeit... kämmt sie die schönen langen Haare eines jungen Mädchens, das in einem weißen Gewand in einem Sessel sitzt.

Die Tradition schreibt vor unverheiratete Mädchen Haare in einem einzigen Zopf mit einem Bogen am Ende oder „nadkosnikom“ am Anfang des Spießes flechten. Zur Krönung war die Braut bereits eine verheiratete Frau mit Haaren: Haar geflochten in zwei Zöpfen an den Schläfen und in einem Kreis oder um den Kopf gestapelt und auf sie gekleidet ochipok. Genau diese Szene wurde von Konstantin Egorovich Makovsky in all seinen Dramen und Festen porträtiert.
Die Freundinnen der Braut, Schwestern und Cousins, versammelten sich um sie herum. Die Schatulle mit den Steinen wurde geöffnet, und perlige Perlen glitten von ihm ab und verstreuten sich auf dem Schminktisch. Freie meisterliche Hübe Makovsky schreibt diese alle byzantinischen Luxus und helle junge Person, frei in Teppichmuster geführt, Spitzen, Stickereien, Perlen rasshivnyh Kopfbedeckungen und Röcke.

Der Künstler war, die mit der festlichen Auftakt Vision, vielleicht unter dem Einfluss K. P. Bryullova mit seiner brillanten akademischen Weise. Detail, aber sehr frei und schön gezeichnet, reich verziert mit Stickereien und Perlen Kleidung, Haushaltswaren und Einrichtungsgegenständen in den Sonnenstrahlen erzeugen in der Multi-Figur, mit komplexen Winkeln, Zusammensetzung freudiger Feststimmung.
Von Konstantin Egorovich entfaltet immer vor dem Publikum als luxuriöse Theatershow als ein großes Spektakel. So in diesem Gemälde der Künstler macht uns jetzt alle schrillen Geist fühlen, alle Umstände, die ganze Schönheit der Bojaren des Lebens, die Tragödie und alle festlichen Anlässe.


Die Komposition des Gemäldes von Makovsky “Unter der Krone”