Die Komposition von Perows Gemälde „Die schlafenden Kinder“

Das Bild „Schlafende Kinder“ großer Maler Vasily Grigorievich Perov schrieb im fernen 1870. Die berühmte Leinwand gehört zu den besten Werken des Autors und genießt in der ganzen Welt hohes Ansehen, sowohl von Kunstkennern als auch von professionellen Kritikern. Das Bild ist ganz einfach geschrieben, ohne überflüssige Freuden.

In Anbetracht des Schreibstils wird das Werk dem vom Künstler so geliebten Realismus zugeschrieben. Betrachtet man diese Leinwand, wird der Betrachter von der ersten Sekunde an auf das für diese Zeit typische ländliche Leben übertragen.

Das Grundstück ist vollständig nezateyliv und einfach, dies verleiht dem Bild einen besonderen Reiz. Auf der Leinwand, sehen Kämpfen wir nicht ein Bild von majestätischen Damen oder grandios.

Ganz im Gegenteil, denn die Protagonisten sind gewöhnliche Bild barfuß Kinder, die in einem alten Stall auf Stroh schlafen.

Wenn Sie genau hinsehen, mit einigen Fleiß und Genügsamkeit Maler alle Details verfolgt, ist es ganz klar, wie Perov liebt, was zieht, denn auch nicht gut Menschen in der Malerei vertraut, beginnt unwissentlich ein wenig unglücklich Held des Bildes sympathisieren.

Ein weiches, schräges Licht, das von oben aus dem Fenster fällt, erleuchtet das Mädchen mehr. Der Junge ist fast vollständig in den Schatten gelassen. Der Künstler reproduziert perfekt die zu komplexen Verkürzungen der Umrisse der Kinder. Der Betrachter kann sehen, wie Perov den Kopf des mädchenhaften Kopfes bewundert.

Die Handlung des Bildes ist sehr sinnvoll. Der Betrachter möchte seine Eindrücke verstehen. Warum schlafen diese Kinder so düster und langweilig? Vielleicht arbeiteten sie den ganzen Tag hart bei einem Grundbesitzer und schliefen dann hier ein. Und vielleicht haben sie sich etwas schuldig gemacht, wofür ihre böse Stiefmutter sie in einer Scheune eingesperrt hat.

Es scheint, dass diese schönen Kinder keine Verwandten haben, und sie kämpfen um ihre Existenz von den ersten Jahren an und verdienen harte Arbeit für das Leben. Perov vermittelte natürlich die Situation dieses Bildes, einige seiner dramatischen Natur.

Das Talent des Künstlers manifestiert sich voll und ganz im kompetenten Einsatz von Helldunkel und geschickter Kompositionskonstruktion. Diese Arbeit ist ein hervorragendes Beispiel für den russischen Realismus und kann als visuelle Hilfe zum Studium der Techniken dieser Richtung der Malerei dienen.


Die Komposition von Perows Gemälde „Die schlafenden Kinder“