Die Komposition von Vasilkovskys Gemälde „Kosaken Levada“

Der bekannte Landschaftsmaler, russische und ukrainische Maler ist Vasilkovsky Sergey Ivanovich. Nach dem Abschluss mit hohen Leistungen der Akademie der Künste erhielt er die Erlaubnis, in andere Länder zu reisen. Er besuchte Deutschland, England, Afrika, Spanien, Italien, lebte einige Zeit in Frankreich. Aber die meisten seiner Bilder sind seinen Heimatorten gewidmet. Eines der einprägsamen Werke ist die Leinwand „Kosakenlöwe“.

Das Bild zeigt die typischste Ansicht für seine Heimat Ukraine. Hohe, mächtige Bäume, endlose Felder und weite, mit dichtem Gras bewachsene Wiesen. Ein kleiner See aus Wasser, in dessen Nähe sich zwei mächtige Ochsen befinden. Die eine ist hellgrau, die andere rot. Ein wenig hinter ihnen, auf der rechten Seite, unter dem dunklen uralten Baum, sind Silhouetten von Menschen. Sie kümmern sich um ihre eigenen. Würde. Immerhin galten die Ochsen damals als Symbol des Wohlstands in der Familie, da mit ihnen das Land kultiviert wurde. Der Autor in seinem Gemälde hat den Mann sogar in den Hintergrund gedrängt und damit gezeigt, dass das Tier wichtiger ist. Es war schon immer nahe an der Person von der Kindheit bis zum Tod.

Außerdem zeigte der Künstler zusammen mit den Ochsen die Schönheit der damaligen Natur. Ein schöner heller Himmel ist mit hellen Wolken und Sonnenlicht bedeckt. Ein mächtiger dichter Wald ist leicht mit Nebel bedeckt. Schönes dichtes Gras auf den Gebieten. All dies zeigt die Liebe des Autors zu seinem Heimatland. Mit welchem ​​Zittern und Zärtlichkeit werden alle Details nachgezeichnet. Alles ist hell, bunt und realistisch. In unserer Zeit ist es schwer, eine solche Schönheit zu finden, die von der Zeit unberührt ist.


Die Komposition von Vasilkovskys Gemälde „Kosaken Levada“