Eine Tat oder ein Vergehen

Im Russischen gibt es viele Wörter – Paronyme. Mit einem ähnlichen Klang haben sie unterschiedliche lexikalische Bedeutungen. Nehmen Sie zumindest die Begriffe “Handeln” und “Fehlverhalten”, die systematisch miteinander verwechselt werden. Es ist offensichtlich, dass das erste Wort viel häufiger in der täglichen Zirkulation verwendet wird und seine Bedeutung für jeden klar ist. Während die zweite ist üblich, um professionelle juristische Terminologie zu beziehen. In diesem Artikel werden wir betrachten, was sich von der Handlung des Fehlverhaltens unterscheidet.

Definitionen

Eine Handlung ist eine bewusste Handlung, durch die eine Person als eine Person in Beziehung zu sich selbst, zu anderen Menschen oder zur Gesellschaft als Ganzes behauptet wird. Es ist die Grundeinheit des sozialen Verhaltens. Nicht jede Handlung eines Individuums kann als Handlung bezeichnet werden, sondern nur als Handlung, die unter dem Einfluss einer informierten Entscheidung stattfindet. Ihr Inhalt bestimmt die Moral und Moral des Verhaltens, den Unterschied von Bösem und Gutem. Der Akt besteht aus folgenden Komponenten: Motiv, Ziele, Subjekt der Transformation, Mittel, Prozess, Ergebnis und Bewertung. So geht den Handlungen einer Person ein interner Plan voraus, eine ausgearbeitete Absicht. Darüber hinaus hat der Einzelne eine Prognose der erwarteten Ergebnisse und Folgen des Gesetzes für die umliegenden Menschen oder die Gesellschaft. Es sollte angemerkt werden, dass der Akt sowohl in Aktion als auch in Untätigkeit ausgedrückt werden kann. Z. B,

Angriff – Aktion oder Untätigkeit, Eingriff in die Öffentlichkeitsarbeit. Es ist illegal. Geschehen von Personen, die in der Lage sind, die Verantwortung für den Schaden selbst zu tragen. Im Vergleich zum Verbrechen ist Fehlverhalten weniger gefährlich für die Gesellschaft. Ihre Klassifizierung hängt direkt von der Sphäre der sozialen Beziehungen ab, in denen die Tat begangen wird. In der Rechtsprechung werden drei Hauptarten von Straftaten unterschieden: Disziplinarrecht, Zivilrecht und Verwaltungsrecht. Die ersten umfassen Verstöße gegen die Regeln der Arbeitsordnung oder andere Anforderungen an Produktion,... Ausbildung, Dienst oder militärische Disziplin. Der zweite – Nichteinhaltung von Standards im Bereich des Eigentums oder der persönlichen Beziehungen. Zum Dritten – die schuldige Handlung, die in die öffentliche oder staatliche Ordnung, die Rechte und Freiheiten von Bürgern, ihr Eigentum usw. eingreift. Es ist wert hinzuzufügen, dass das Vergehen nicht nur absichtlich, sondern auch durch Unvorsichtigkeit begangen wird. Ein Beispiel dafür ist die versehentliche Verletzung von Verkehrsregeln.

Der Unterschied zwischen einem Akt und einem Vergehen

Wie aus den Definitionen ersichtlich ist, unterscheiden sich die betrachteten Handlungen in einer Anzahl von Parametern. Das Wort “act” hat zunächst eine neutrale emotionale Färbung. Das heißt, es kann sowohl positiv als auch negativ sein. Alles hängt von der Art der Handlungen und ihren Konsequenzen ab. Immerhin wird ein Akt mit gleichem Häufigkeitsgrad mit dem Präfix “heroisch” oder im Gegenteil “unmoralisch” verwendet. Während es im Wort “Vergehen” immer eine negative Konnotation gibt. Dies ist eine rechtswidrige Handlung, die in die Öffentlichkeitsarbeit eingreift. Oft sind damit Bestrafungen (Busse, Verweise, Entlassungen) bis hin zur administrativen Verantwortung verbunden. Für die Tat kann Dank ausgesprochen werden. Obwohl eine ungehörige Handlung oft öffentlich verurteilt wird.

Ein weiterer Unterschied zwischen der Tat und dem Vergehen besteht darin, dass das erste von jedem begangen werden kann, sei es ein Kind oder eine geistig unausgewogene Person. Der zweite Begriff wird nur in Bezug auf eine deliktische Person verwendet, dh auf eine Person, die in der Lage ist, die Verantwortung für den erlittenen Schaden zu tragen. Darüber hinaus hat die Straftat immer einen sozialen Charakter und stellt eine gewisse Bedrohung für die Gesellschaft dar. In dieser Hinsicht liegt der Kern dieses Konzepts im Bereich der Rechtsprechung. Im Vergleich dazu ist ein Akt ein gebräuchlicher Begriff, der sich auf verschiedene Lebensbereiche auswirkt. Er hat nicht immer eine öffentliche Orientierung und kann als Individuum gegenüber sich selbst behaupten.


Eine Tat oder ein Vergehen