Komposition auf dem Gemälde Venetsianova “Zakharka”

AG Venetsianov – ein bekannter Porträtist. Seine Bilder waren eine Entdeckung in der russischen Malerei.

Der Künstler zeigte den Bauern in ihrem täglichen Leben. Er machte sich daran, der russischen Gesellschaft Menschen voller Würde und Adel zu präsentieren. Zugleich blieb der Künstler der Natur treu. Zaharka ist der Sohn eines Bauern Fedul Stepanov, der von VG Venetsianov in einem Innenhof von einem abgelegenen Dorf Slivnevo genommen wurde.

Als der Künstler den Jungen zum ersten Mal sah, trug er einen großen Hut und Handschuhe mit einer Axt auf seiner Schulter. Klein, aber scheinbar wichtig, geschäftsmäßig. Nun, gerade Bauer... mit einem Nagel! Unter den ungeschickten, pelzgefütterten, hin und wieder auf seinem Gesicht kriechenden Mützen sahen neugierige Augen toll aus. Sie leuchteten im Verstand, Festigkeit, Freundlichkeit. Ein klarer Blick erhellte sich und machte ein attraktives hässliches Gesicht mit breiten Wangenknochen, einer kurzen Nase und sehr vollen Lippen.

Alexej Gawrilowitsch rief dann sofort Zakharka an, sprach mit ihm und führte ihn zu seinem Haus. Dort begann er sofort, ein Porträt von ihm zu malen. Schlecht gekleideter Dorfjunge, Statthalter, aber kein Schatten von Schüchternheit, Abhängigkeit, sondern nur Lebendigkeit des Geistes, Menschenwürde, Begabung. Hier ist es, russischer Bauer!


Komposition auf dem Gemälde Venetsianova “Zakharka”