Komposition auf dem Gemälde von Dubovsky “Silenced”

NN Dubovskoy zeigt in seinem Gemälde “Silenced” die Seelandschaft. Die Idee des Künstlers war ursprünglich, die Kraft der Elemente und das Gefühl ihrer eigenen Bedeutungslosigkeit davor zu zeigen. In der Arbeit sind Gewitterwolken, die fast den gesamten oberen Teil einnehmen, in einem dichten Horizont ausgebreitet. Sie spiegeln sich im geschwärzten Wasser. In der Ferne sieht man den dunklen Streifen des Ufers, der zwischen Himmel und Wasser zu liegen scheint. Die Erde, als ob sie ihre Materialität verloren hätte, aber das Meer ist nur ein Spiegel für den Himmel. Material bleiben nur hängende Wolken, die von der Sonne beleuchtet werden.

Wenn Sie genau hinschauen, sehen Sie auf einer glatten, fast glänzenden Wasseroberfläche ein winziges Boot, das sich ans Ufer... bewegt. Aber das Land ist noch weit weg, was den Besitzer dieses Bootes nur begeistern kann. Es scheint, dass dieses kleine Schiff vor dem herannahenden Gewitter so hilflos ist, dass es irgendwo in den Meereswellen verloren geht.

Betrachtet man die schrecklichen Regenwolken, scheint es, dass jetzt etwas Schreckliches geschehen wird, dass sie noch tiefer hinabsteigen und den gesamten umgebenden Raum absorbieren werden: ein kleines Boot, Ufer, Meer… Sie sind schon bereit, gerade wütend auszubrechen Platzregen. Am Horizont sieht man den graubraunen Himmel, der sich allmählich hinter den Wolken versteckt, die Sonnenstrahlen.

Im Allgemeinen können wir sagen, dass der Autor in seiner Idee erfolgreich war. Schon das Betrachten des Bildes fängt den Geist der majestätischen und schönen Natur ein.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Komposition auf dem Gemälde von Dubovsky “Silenced”