Komposition auf dem Gemälde von Nyssa “Moskauer Winter”

Das Gemälde heißt “Moskauer Winter”. Und sofort werden Fragen geboren – warum Moskau Region? Wie unterscheidet es sich von Moskau oder einem anderen? Die Antworten liegen in der Idee des Künstlers – die ganze Bedeutung des Bildes liegt in der Grenzlinie. Erstens, da es noch nicht Moskau ist, aber noch nicht besiedelt ist, hat dieser Ort die Charakteristika beider Orte aufgenommen.

Was sind die ländlichen und die Moskauer Komponenten? Wir sehen – in ländlichen Gebieten kommen die Leute von der Arbeit und der Schule in einem Bus, der auf der Fahrbahn anhält, und entlang dieser muss man zu den Fahrgästen nach Hause gehen; unvergessliche ländliche Freiflächen mit Waldgürteln und weiten Feldern, die darauf warten, dass das Ende des Winters mit Getreide gesät wird. Aber gleichzeitig dringt etwas Urbanistisches in diese Idylle ein – diese mehrstöckigen Häuser, die von Moskauern auf malerischen Hügeln auf beiden Seiten der Straße gebaut wurden.

Und vor allem –... schneidet durch den Wald und das Feld ist perfekt flach Straße. Es ist die Arbeit eines Mannes, der rücksichtslos den Wald abschnitt und einen geeigneten Platz für den Bau freimachte. Sogar dort ist ein Gefühl, dass der Baum selbst auf beiden Seiten sich geteilt hat, nachgeben und Angst hat, versehentlich berührt zu werden.

Die Straße ist zentral für das Bild. Es schneidet den Raum in zwei Hälften, als zeige es seine Überlegenheit und Bedeutung. Und tatsächlich, für eine Person hat es enorme Bedeutung – es verbindet die Moskauer Region mit Moskau und anderen Wegen. Aber welche Arbeiten und Härten kostete es? Es ist charakteristisch, dass auf der Fahrbahn kein Schnee liegt, der nur an den Seiten liegt. Der Farbkontrast von Schnee und Straße wehrt sich dagegen. Schnee wurde schon immer mit der Reinheit, Unschuld und Schönheit von Naturphänomenen in Verbindung gebracht, aber wo der Fuß eines Menschen Idylle tritt, ist kein Platz.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Komposition auf dem Gemälde von Nyssa “Moskauer Winter”