Komposition auf dem Gemälde von Repin “Burlaki an der Wolga”

Für mehr als eine Generation von Kunstkennern war es ein Glück, die größte Kreation des berühmten russischen Künstlers Ilya Repin zu berühren. Sein Gemälde “Burlaki an der Wolga” ähnelt Beethovens Neunter Symphonie oder Toccata und Fuge in d-moll des unsterblichen Orgelbauers Johann Bach!

Burlaki, dargestellt im Bild, veranlasst den Betrachter zum Dialog. Unwillkürlich, in die Augen der dargestellten Menschen schauend, herrscht ein Gefühl der Verlegenheit, dass wir jetzt, in angenehmen Bedingungen leben, es genießen, die anstrengende Arbeit der Arbeiter zu beobachten, die ihr schweres Band durch die Jahrhunderte ziehen. Unter den Arbeitern, die auf ihren Schultern ein Schiff spannen, wird eine ganze Palette menschlicher Erfahrungen nachgezeichnet.

Hier gibt es Gehorsam und Stolz, Müdigkeit und Aufregung. Jemand bewegt sich, wie im Delirium, und jemand öffnet seine Augen nicht mehr, es scheint, als ob ein Küstenwind durch die Luft weht. Auf diesem Bild steckt ein durchdringender Blick, der uns direkt in die Seele... “schiesst”. Burlak blickt in unsere Augen, als ob er uns zu einem Gefühl des Gewissens und der Verantwortung für das Bild, das sich vor unseren Augen entfaltet, ruft.

Ilya Efimovich hat hier die Gegenseite des Guten des luxuriösen Lebens dargestellt, hier ohne Verschönerung wird dargestellt, was hinter der äußeren Schönheit und Gelassenheit steckt. Wir sehen, auf wessen Schultern unsere Welt steht und dank wem wir die leichte Meeresbrise und den Felsen auf den Wellen unserer intelligenten Brigantine genießen können.

Die Lastkähne selbst können mit den drei Walen verglichen werden, auf denen unser Land hält. Bei aller Leichtigkeit des Bildes, in der Mitte, wird der dunkle Fleck von diesen Arbeitern zurückgelassen. Das Bild “Burlaki an der Wolga” erlaubt es uns, diese Welt ganzheitlich zu betrachten, ohne uns von dem Spektrum unserer Wahrnehmung zu trennen, auf das wir nicht schauen wollen. Bessere nackte Wahrheit als süße Lügen. Genau diese Wahrheit sagen die Repin-Burlaks.


Komposition auf dem Gemälde von Repin “Burlaki an der Wolga”