Komposition zum Thema “Adverb”

Die russische Sprache ist zweifellos eine der buntesten und ausdrucksstärksten Sprachen der Welt. Was hilft, die russische Sprache so hell zu machen? Welche Wortarten erlauben es, Handlungen, Objekte, Phänomene nicht nur genau, sondern auch bildlich zu beschreiben? Mit Hilfe welcher Worte bildet sich die Mehrzahl der künstlerischen Ausdrucksmittel? Ich würde gerne mehr über den nächsten “Verwandten” des Namens des Adjektivs erzählen – Dialekt.

Also, was ist das für ein solches Adverb? Zuallererst sollte gesagt werden, dass das Adverb das Zeichen der Handlung anzeigt. Was klingt klarer – “Ich habe Zeit auf einer Party verbracht” oder “Ich hatte gestern eine wunderbare Party.” Der Unterschied ist offensichtlich. Im ersten Fall gibt es nur eine trockene Aussage über die Tatsache, aber mit Hilfe der zweiten kann man seine Einstellung zu dieser Tatsache zeigen und auf die Zeit hinweisen, als sie auftrat. Auf diese Weise steigt sowohl der informative als auch der emotionale Ausdruck. Eine weitere Eigenschaft des Adverbs ist seine Unveränderlichkeit, die diesen Teil der Sprache in den Augen von Schulkindern attraktiver macht. Sie müssen nicht über die Korrektheit von Schreibenden nachdenken, wie bei Adjektiven, noch über die Harmonisierung von Zeiten, wie Verben.

Fast immer “lebt” das Adverb und arbeitet mit Verben, grenzt an sie, erklärt, verdeutlicht, gibt der Definition dieser oder jener Handlung Klarheit. Ein Adverb ist ein echtes “Warum” – es beantwortet fast alle Fragen. Wo? Wo? Wann? Woher? Warum? Warum? Und wie? Mit ihrer Hilfe können Sie die Zeit der Handlung und ihre Ursachen festlegen, verstehen, für welchen Zweck diese Handlung begangen wurde, die Maßnahme und die Wirkungsweise erlernen.

Ein Adverb ist ein guter Helfer in dem Fall, wenn... es notwendig ist, ein Objekt oder eine Aktion mit einem anderen zu vergleichen. Es ist viel einfacher, zum Beispiel zu sagen: “Vasya spielt Tennis schlechter als Sasha” als: “Vasya ist ein guter Tennisspieler, aber Sasha übertrifft ihn darin.” Die erste Option ist klarer und kürzer. Und wie Sie wissen, ist Kürze die Schwester des Talents und ein Versprechen verständlicher Sprache.

Man kann nicht umhin, über die Dialekte zu sprechen, die die Negation ausdrücken. Vergleichen Sie: “In unserer Stadt gibt es keine Orte, an denen Sie eine gute Zeit haben können” und “in unserer Stadt gibt es keinen Ort, um eine gute Zeit zu haben.”

Es gibt einige Regeln, an die man sich erinnert, es ist nicht schwer, Adverbien zu benutzen und es kompetent zu machen. Erstens, wenn das Adverb am Ende ein Zischlaut hat, dann ist nach ihm ein weiches Zeichen (mit Ausnahme von nur drei Wörtern: bereits, in der Ehe, unerträglich) notwendigerweise gestellt. Zweitens: In negativen Adverbien hängt der Vokal im Präfix vom Stress ab: nicht unter Stress oder unbelastet. Erinnern Sie sich auch an die Regeln des Schreibens von Adverbien durch Bindestriche, vergessen Sie nicht, dass das Schreiben von Vokalen am Ende von Adverbien vom Präfix abhängt, zu wissen, welche Adverbien zusammen geschrieben werden, und welche getrennt sind. Es gibt nicht viele Regeln, und es wird nicht schwer sein, sich an sie zu erinnern.

Mithilfe von Adverbien können Sie die Zeit erheblich verkürzen, bestimmte Ereignisse beschreiben, Ihre mündliche und schriftliche Rede diversifizieren, sie bunter und ausdrucksvoller machen, Ihre Einstellung zu bestimmten Ereignissen zeigen. All dies zeigt, was für ein wichtiger und notwendiger Teil der russischen Sprache!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Komposition zum Thema “Adverb”