Persönliche Meinung

Frühling… Tochter mit seiner Frau ging in den Schulferien zur Ruhe, ließ mir einen neu gepflanzten roten Pudel Vic und einen Papagei Dusya. Vic – der Charme. Er ist hübsch, schnittig, anmaßend, zärtlich und wahnsinnig düster. Ich liebe ihn sehr, weil er ein echter Freund ist und eine gewisse Beruhigung und Ausgeglichenheit in das Familienleben von zwei Journalisten und ihrer ebenso emotionalen Tochter bringt, die voller unerwarteter Explosionen sind. Spring… Der Papagei Dusi – Häutung. Es, arm, wurde nicht für das russische Klima mit seiner scharfen Abkühlung und ebenso schnellem Tauwetter geschaffen.

Ich beschloss, mit dem Pudel Vika im alten Moskau spazieren zu gehen. Eine Stunde später verwandelte sich das rothaarige Kind in ein farblos-graues, müdes Wesen mit einem ausdruckslosen Ausdruck und der völligen Abwesenheit jeglicher natürlicher Wünsche. Ich zitterte und tränkte meine Beine, ich hielt gewöhnlich nahe dem Haus des Journalistenhauses auf dem Suvorov Boulevard an. Am Eingang zum Hocker stehen ihre Journalistenkollegen.

Für das, was ich liebe das House of Journalists – sie diskutieren nicht den Dollarkurs und erinnern sich noch an die Geschichten des alten Reporters. Jeder beklagt sich über den Mangel an Geld, aber aus irgendeinem Grund entsteht das Problem des Trinkens eines Glases, eines anderen oder eines Drittels für niemanden.

… Wir stehen, rauchen, diesmal diskutieren wir Lukaschenka. Wahrscheinlich hat uns kürzlich keine der politischen Persönlichkeiten der ehemaligen UdSSR – Journalisten – zu einer negativen Einstellung gegenüber sich selbst veranlasst, wie Lukaschenka. Ich schäme mich für einige hochrangige russische Politiker und Beamte, die ihren Respekt vor dem... Anti-Helden unserer Zeit betonen. Was er mit den in Belarus arbeitenden Journalisten gemacht hat, macht uns empört. Journalisten können sich nicht tolerieren. Aber in kritischen Momenten vereinen wir uns und vergeben das Böse nicht. Lukaschenka ist pompös und ungebildet. Dafür und wird immer verantwortlich sein. Wir werden ihm dabei helfen.

In meinem Programm “Vorher und Nachher”, das ich seit zehn Jahren im Fernsehen sehe, wiederhole ich oft die folgenden Worte zwischen den Geschichten: “Das ist das Programm” Vorher und Nachher. “Wir sprechen von Zeit zu Zeit nur über Politik und ziehen einfach Leben in allen vor seine Manifestationen, traurig und freudig. “

… Ich mag wirklich nicht alles, was mit Politik und Politik zu tun hat, aber ich kann und darf nicht über die SS-Kundgebungen im heutigen Riga oder über die Taten von Lukaschenka sprechen. Weil ich Journalist bin. Und das ist nicht nur eine Lebenseinstellung, sondern auch ein Beruf…

Und noch etwas: Ich habe großen Respekt für die hervorragende Belarusian Schriftsteller Vasil Bykov, deren Bücher oft von der Deckung lesen würde zu decken. Ich werde nie seinen kleinen atemberaubenden Aufsatz „Die Glocken von Chatyn“, in dem vergessen sind diese Worte: „Die Menschheit muss tödliche Gefahr erinnern, die es in der jüngsten Vergangenheit vermieden, und die tägliche Pflege der Zukunft auf der Erde, ach, fehlte nie in machthungrige. Abenteurer, immer gereift ihre dunklen Kräfte der Aggression, auf Kosten des Friedens eifrig für Profit in unseren anderen grausamen Zeit ist nicht genug, um die Welt zu lieben -. müssen ihn schützen können… “


Persönliche Meinung