Puschkins Kabinett

Vor uns liegt Puschkins Studie im Haus am Ufer der Moika in St. Petersburg. Es ist klein, fast verkrampft und wenig beleuchtet. Hauptsache hier sind Bücher. AS Puschkins Bibliothek besteht aus 4 Tausend Bänden in 14 Sprachen, jedes der Bücher, die der Dichter persönlich gefunden und erworben hat.

In der Ecke, zwischen den Regalen, steht ein Ledersofa, das sie hier auf ihre Hände gebracht und im Duell des Dichters tödlich verwundet gelegt haben. In der Ecke am Stand – Puschkins Lieblingsstöcke – sammelte er sie ein. Ein Knopf wird in den Griff eines Mannes gesteckt, der der Legende zufolge aus dem Mantel Peters des Großen stammt. Eine hölzerne Reisetasche, ein Geschenk von seinem Großvater, nahm der Dichter überall mit. Er ist viel gereist, hat fast ganz Europa bereist. Das Porträt des... jungen Zhukovsky, übergeben an Puschkin mit der Aufschrift “Zum Sieger-Schüler vom besiegten Lehrer”, begleitete ihn auch immer auf der Straße. Auf dem Schreibtisch steht der berühmte Inkpot Inkpot. In der Nähe befinden sich die Reste einer Gänsefeder, eine Taschenausgabe von “Eugen Onegin”, die einen Monat vor Puschkins Tod erschien, Skizzen, Manuskripte… Auf Puschkins Arbeitsstuhl sollte gesondert hingewiesen werden. Es wurde 1835 auf besondere Bestellung des Möbelherstellers Gambs gefertigt. Es kostete 375 Rubel. Die Rückseite des Stuhls konnte zurückgelehnt werden, und darunter war eine spezielle Fußstütze montiert.

Hier in seinem Büro, nach der Wunde, war Puschkin für weitere zwei Tage in Agonie. Die alten englischen Uhren wurden mit einem Kampf von Zhukovsky in einem Moment angehalten, als das Herz des Dichters am 29. Januar 1837 um 14:45 Uhr aufhörte zu schlagen.


Puschkins Kabinett