Slawen im mittelalterlichen Europa. Der Einfluss von Byzanz auf die slawische Kultur

Eine wichtige Rolle in der Geschichte des mittelalterlichen Europas spielten die Slawen. Sie ließen sich in Mittel-, Ost – und Südosteuropa nieder und wurden in West-, Ost – und Südosteuropa geteilt.

Slawische Stämme lebten während ihres Aufenthalts und im Norden Europas – im Flussbecken. Laba und an der Ostseeküste. Aber sie waren voll mit Franken und später mit deutschen Rittern. Bis zum Ende des 12. Jahrhunderts. Die Deutschen haben sich auf diesem Gebiet niedergelassen. Die Polabo-Pomorie Slawen lösten sich unter den Eroberern auf – sie verloren ihre Sprache und Bräuche.

In der zweiten Hälfte des ersten Jahrtausends erschienen slawische Staaten. Das erste war das Fürstentum von Samo, das hauptsächlich von Tschechen, Moral und Slowaken

bewohnt wurde. Aber es zerbrach bald in unabhängige Fürstentümer. Einer dieser Fürstentümer, der Mährische, entstand im 9. Jahrhundert. Der Großmährische Staat.

Fast bis zum Ende des ersten Jahrtausends bekundeten die Slawen das Heidentum. Aber der Lauf der Geschichte hat uns überzeugt, dass es an der Zeit war, den Glauben an Christus anzunehmen und sich der christlichen Welt anzuschließen. Und dafür musste man lernen, christliche Bücher zu lesen. Im IX Jahrhundert. Fürst von Großmähren Rostislav wandte sich an Byzanz mit der Bitte, christliche Prediger zu senden, die den Slawen das Christentum in ihrer Muttersprache beibringen würden. Solche Prediger wurden gefunden. Das waren die Brüder Cyril und Methodius, griechisch und bulgarisch. Sie kannten die slawische Sprache. 863 entwickelten Cyril und Methodius auf der Grundlage griechischer Buchstaben das slawische Alphabet und übersetzten mehrere christliche Bücher in die altslawische Sprache. So begann die Zeit des mächtigen kulturellen Einflusses von Byzanz auf die slawische Welt.

Cyrill und Methodius wurden in einer griechischen Stadt geboren, die die Slawen Thessalonich nannten. Deshalb wurden sie „Bruder der Brüder“ genannt. Diese bulgarischen Aufklärer haben nur ein slawisches Alphabet entwickelt, während bekannt ist, dass die Slawen zwei Alphabete verwendeten: Glagolitisch und Kyrillisch. Welches von ihnen, das glagolitische oder das kyrillische Alphabet, wurde von den „Bruderbrüdern“ entwickelt – es ist nicht genau bekannt.


Slawen im mittelalterlichen Europa. Der Einfluss von Byzanz auf die slawische Kultur