Stil ist ein Zeitalter

Um zu beginnen, was ist ein Stil, hat dieses Wort mehrere Bedeutungen. Stil – eine Form von Leben und Aktivität, charakterisiert die Eigenschaften von Kommunikation, Verhalten und Denken, die Art des Verhaltens, Dressing, Methoden und Arbeitsmethoden (Führungsstil).

Stil – eine Reihe von Eigenschaften, die die Kunst einer bestimmten Zeit, Richtung oder individuellen Art des Künstlers charakterisieren.

Auf der Grundlage beider Definitionen können wir mit Zuversicht sagen, dass Stil ein Spiegelbild einer Epoche und einer Person ist. Die Ära hat sich geändert – alles hat sich geändert: Architektur, Malerei, Tanz, Kleidung, Frisur und die Lebensweise der Menschen. Alles begann mit der Ära der Antike, dort wurden im alten Ägypten, Rom, Griechenland Zivilisationen geboren, deren Rätsel von der modernen Welt nicht gelöst werden können. Ihre Kultur, Traditionen, Kleidung sind keinem anderen ähnlich und rein individuell. Dann kam die Ära des Mittelalters, die der Welt wunderbare Kunstwerke und vieles mehr gab. Die Architektur des Mittelalters ist immer noch eine der erstaunlichsten und kann der modernen Welt über das Leben und die Menschen dieser Zeit erzählen. Im Mittelalter gibt es solche berühmten Perioden wie Gotik, Romantik und andere. Weitere Epochen werden nacheinander ersetzt: Renaissance, Barock, Klassizismus, Romantik, Sentimentalismus, Historismus und Realismus. Jeder dieser Zeitabschnitte ist von immenser Bedeutung für die Weltkultur. Und schließlich die Ära der Moderne, zu der Impressionismus, Moderne, Postimpressionismus, Fauvismus, Kubismus gehören. Das sind umstrittenere, aber nicht weniger interessante Kunstperioden. Der Wechsel der Epochen wird, so denke ich, solange bestehen, wie es eine Person gibt.

Somit ist jede Epoche neu und nicht ähnlich wie die vorherige. Stil – ein Spiegelbild der Epoche und damit des Menschen.


Stil ist ein Zeitalter