Thema der Liebe in der Literatur

Liebe gilt als das schönste Gefühl, das Menschen empfinden. Was ist dieses helle Wort, und warum sehen wir es so oft in verschiedenen literarischen Werken? Warum wird Liebe von Dichtern und Schriftstellern so gelobt?

Ich denke, dass eine Person sich ohne Liebe nicht glücklich fühlen kann. Im Laufe des Lebens erleben wir dieses Gefühl in Bezug auf Eltern, Freunde, dann auf unsere Kinder – wir alle lieben es anders, aber wir meinen es in einem Wort. Was auch immer es war, Liebe kann nicht existieren ohne Verständnis, Respekt, Bereitschaft, in einem schwierigen Moment zur Rettung zu kommen, alles zu beschützen und alles für einen geliebten Menschen zu tun.

Liebe ist ein Kunststück, ein Opfer, ein besonderer Höhepunkt der geistigen Entwicklung einer Person. Eine

der Facetten dieses Gefühls – die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau – sehen wir in den Werken vieler Schriftsteller und Dichter, Künstler und Komponisten, in Theaterproduktionen und in Filmemachern. Die Liebe ist eine ewige, unerschöpfliche Quelle der Inspiration. Ein anschauliches Beispiel für diese grenzenlose Liebe ist die bekannte Geschichte von Romeo und Julia. Die Helden der Arbeit überwanden gewaltsam Hass, Feindschaft und sogar den Tod.

In den Werken der russischen Literatur finden sich auch viele Werke, die die Hymne der Autorin der ewigen Liebe enthalten. Als Beispiel können wir den bekannten Pathos von Puschkins Gedicht „Ich habe dich geliebt…“ betrachtet, in dem wir eine leichte Traurigkeit über die ewige Liebe und eine tiefe Unmöglichkeit des Glücks mit der Geliebten sehen. Der Held des Gedichts ist edel und selbstlos, er glaubt, dass die Liebe noch nicht ausgestorben ist, aber gleichzeitig auf das Glück nur wegen des Wohlergehens einer geliebten Frau verzichtet.

In dem berühmten Roman von MA Bulgakov „Der Meister und Margarita“ verkauft die Hauptheldin um der Liebe willen ihre Seele an den Teufel, der ihr infolgedessen hilft, sich an den Übeltätern ihrer Geliebten zu rächen. Zuvor hatte Margarita in ihrem Verständnis des Lebens mit dem Meister alles um des Glücks willen aufgegeben.

Liebe kann nicht entschlüsselt werden, sie hat keine genaue Definition. Die Liebe ist vielleicht die komplexeste, geheimnisvollste und paradoxste Realität, mit der jeder Mensch einmal im Leben konfrontiert wird. Dieses Gefühl kann nicht berechnet oder berechnet werden, es bietet sich für keine Berechnungen an. Liebe ist einfach in unserem Leben und ohne sie ist das Leben selbst unmöglich.


Thema der Liebe in der Literatur