Was ist die Heimat für mich?

Mutterland… Ich denke jeder hat seine eigenen. Jeder versteht dieses Wort auf seine Weise. Für jemanden ist dies das Land, in dem er geboren wurde. Für jemanden – das Land, in das er ausgewandert ist. Für jemanden – Ihre Stadt, Straße, Haus… Und jemand hat sich vielleicht nicht entschieden, wo genau seine Heimat ist.

Für mich ist das Mutterland das Land, in dem ich geboren wurde und lebe, wo meine Verwandten nah sind. Ich liebe sie, obwohl ich verstehe, dass dies kein Eldorado ist. Dieses Land hat viele Mängel. Wie auch immer. Sie spazieren durch Sumska mit seinen schicken Geschäften und Salons, vorbei am Freiheitsplatz, vorbei am Shevchenko Garten, vorbei am Opernhaus und bewundern all diese Schönheit. Aber du weißt, dass es sich lohnt, nach rechts oder links zu gehen – und du wirst dich in alten schmutzigen Patios wiederfinden, wo viele Häuser nicht einmal zum Leben geeignet sind und nur die Blumen auf der Fensterbank zeigen, dass dort noch jemand wohnt.

In diesem Land ist es nicht einfach zu leben. Und es ist dumm, es zu verbergen. Aber ich bin froh, dass ich hier lebe. Es gibt viele gute Leute in der Ukraine. Ich habe Familie und Freunde hier. Und hier blühen im Frühling Kirschblüten. Blossom wie, denke ich, blüht nirgends mehr auf.

Nun, alltägliche Unannehmlichkeiten, nun… Eines Tages wird es enden. Die Ukraine musste so viel aushalten – nur der Holodomor von 1933 und der Große Vaterländische Krieg forderten Millionen von Menschenleben! Ein gutes Leben kommt nicht über Nacht, fällt nicht wie Schnee auf den Kopf. Es kommt allmählich. So werden wir bald leben – ein erfülltes Leben, nicht ihre Erwartung.


Was ist die Heimat für mich?