Zusammenfassung „Von Goethe“

Der Roman wurde 1774 geschrieben. Die Geschichte basierte auf der Geschichte, die Goethe selbst miterlebte. 1772 war der Schriftsteller in Wenzel, einer kleinen Stadt. Hier im kaiserlichen Hof praktizierte er Recht. Das Schicksal brachte ihn mit einem gewissen Kestner, der als Sekretär der hannoverschen Botschaft diente. Goethe verbrachte mehrere Monate in der Stadt und verließ ihn am Ende des Sommers. Nach einiger Zeit erhielt der Autor einen Brief von seinem Freund. Kestner berichtete, ihr gemeinsamer Freund Jerusalim, ein junger Beamter, habe Selbstmord begangen. Der Grund dafür war unglückliche Liebe, Verzweiflung und Demütigung sowie Unzufriedenheit mit ihrer Stellung in der Gesellschaft.

Goethe hat entschieden, dass dieser Fall für seine Generation heute als Tragödie gedacht werden kann. Damals hatte der Autor eine Idee, einen Roman zu schreiben.

Genre Besonderheit und Struktur

Er wandte sich dem populären Genre des Romans in Goethes Gedichten zu. „Das Leiden eines jungen Werther“ (eine kurze Zusammenfassung wird dies bestätigen) – ein sentimentaler Roman. Und solche Werke hatten sehr oft eine Struktur – sie bestanden aus zahlreichen Pisem-Hauptfiguren. War keine Ausnahme und unsere Arbeit.

Der Roman besteht aus zwei Teilen, von denen jeder wiederum aus den Briefen von Werther selbst und dem Verleger besteht, der einen Roman veröffentlicht, dessen Botschaften an den Leser adressiert sind. Die Briefe des Protagonisten richten sich an seinen treuen Freund Wilhelm. Werther beschreibt darin nicht nur die Ereignisse, die in seinem Leben stattfinden, sondern auch seine Erfahrungen und Gefühle.


Zusammenfassung „Von Goethe“