Die Komposition des Gemäldes von Korin “Alexander Newski”

Das Gemälde “Alexander Newski” wurde 1942 – 1943 von dem Künstler Pavel Dmitrievich Korin in den schwierigen Jahren des Großen Vaterländischen Krieges gemalt. Es war eine Zeit, in der das russische Volk gegen die deutschen Eindringlinge kämpfte und mehr denn je geistliche Unterstützung und Unterstützung benötigte. Nach dem Willen des Künstlers könnte ein solches Bild den Menschen einen Sinn für Patriotismus und Vertrauen in den Sieg vermitteln.

Alexander Newski – Kommandeur, Großherzog, der im 13. Jahrhundert Russland oft vor zahlreichen äußeren Feinden verteidigte. Er ist ein Symbol für Tapferkeit und Mut. Eine solche historische Figur wurde vom Künstler nicht zufällig ausgewählt, um den stärksten Einfluss auf das Publikum zu erzielen.

Die Figur von Alexander Nevsky nimmt den gesamten Raum des Bildes ein. Der mächtige Prinz steht mit weit gespreizten Beinen und seinem Schwert in den Händen. Er ist unerschütterlich und unerschütterlich. Es scheint, dass keine Kräfte es nicht brechen können. Das Gesicht von Alexander ist aus Stein gemeißelt: ruhig und fest. Sein Blick ist geradlinig und selbstsicher. Er scheint zu sagen: “Wer mit einem Schwert zu uns kommt, wird mit dem Schwert umkommen.”

Der Künstler porträtierte Alexander Newski in der Rüstung eines Ritters. Er hat einen Helm auf dem Kopf, ein Schwert in den Händen, ein roter Umhang fliegt hinter ihm her. Ein großer Krieger wacht über die Ruhe und den Frieden seines Heimatlandes, und keine Feinde können ihn besiegen.

Das Bild ist erfüllt von Patriotismus und dem Stolz des Künstlers auf sein Land, seine glorreiche Vergangenheit und heroische Gegenwart. Die Leinwand weckt das Vertrauen, dass das russische Volk in der Lage sein wird, seine Unabhängigkeit und das Recht auf eine glückliche Zukunft auf seinem eigenen Land zu verteidigen.


Die Komposition des Gemäldes von Korin “Alexander Newski”