Die Küste von Afrika

Die Küste Afrikas ist schlecht seziert, es gibt fast keine bequemen natürlichen Buchten zum Portieren. Das liegt an den Besonderheiten der Bildung des Kontinents.

In der Nähe der afrikanischen Küste gibt es nur wenige Inseln. Der größte von ihnen ist Madagaskar im Indischen Ozean. Die Insel hat einen kontinentalen Ursprung. Es entstand als Ergebnis einer gigantischen Spaltung in der fernen Vergangenheit. Infolgedessen erschien die Insel und die längste in der Welt Mosambik-Meerenge, die Madagaskar vom Festland trennt.

Im Roten Meer und im Indischen Ozean vor der Küste Afrikas bildeten sich in seichten Gewässern und hohen Wassertemperaturen zahlreiche Korallenriffe. Sie behindern die Navigation und erschweren die Annäherung von Seeschiffen an die Küste.

Im Atlantischen Ozean, nahe der Küste des Kontinents, mehrere Gruppen von kleinen Inseln vulkanischen Ursprungs, insbesondere Madeira, Kanaren, Kap Verde.

Im Osten Afrikas steht die einzige große Halbinsel Somalias im Indischen Ozean. Es wird das “Afrikanische Horn” genannt, weil es in seiner Form einem Nashorn ähnelt.

Im Westen, weit ins Trockene, der Golf von Guinea


Die Küste von Afrika