Was ist Sentimentalität?

Auf das Hören jeder Person gab es solches Wort, als sentimentalism. Was ist die Bedeutung des Begriffs in der Literatur und Psychologie. Viele Menschen haben eine Vorstellung davon, aber oft können sie es nicht erklären.

Gesamtansicht

Sentimentalismus aus dem Englischen übersetzt als Sinnlichkeit oder Berührungen. Ein Wort, das aus einem Adjektiv gebildet wird, was eine übermäßige Zärtlichkeit in der Manifestation von Sympathie bedeutet. Eine sentimentale Person zeichnet sich durch eine starke Sensibilität aus, sie lässt sich leicht bewegen.

Aber jenseits dieser Definition gibt es andere. Beginnen wir mit der Richtung in der Literatur.

Die Rolle des Sentimentalismus in der Literatur

Wenn die allgemeine Bedeutung dieses Begriffs vielen bekannt ist, was ist dann Sentimentalität in der Literatur? Bevor Sie ihre Rolle bestimmen, lohnt es sich herauszufinden, wann sie erschienen ist und was für sie charakteristisch ist.

Erstens, Sentimentalität als eine der wichtigsten Richtungen in der Literatur erschien am Ende des achtzehnten Jahrhunderts, als die Menschen des dritten Standes begannen, ihre politische Aktivität und soziale Rolle zu erhöhen. Sie waren nicht gleichwertig mit der aristokratischen Gesellschaft und dem Klerus und drückten daher ihre Position in Bezug auf die Demokratie aus.

Der Sentimentalismus hat einen neuen Blick auf die menschliche Natur gezeigt, wo Gefühl mehr wertgeschätzt wird als Denken.

Persönliche Instinkte sind Mitleid, Zärtlichkeit und Wohlwollen. Sie haben Vorrang vor sozialer Verantwortung.

In der Literatur gibt es Aufrichtigkeit, Sympathie für die Armen. Sentimentale Autoren kritisierten grausame Behandlung und soziale Ungerechtigkeit. Im Gegensatz zum Klassizismus, der der Vernunft ausgeliefert war, war dieses Genre Emotionen ausgesetzt, es gab der Kreativität der Menschen die Freiheit, Gefühle zu wählen und ihre Ideen auszudrücken.

Im Sentimentalismus ist ein demokratischer Gedanke impliziert, der die Gleichheit aller Völker impliziert. Leute halten Tagebücher, erleben, zeigen Zärtlichkeit zueinander. Und in den Werken beschreiben sie ihre Gefühle, die Empfindungen, die sie auf irgendeine Weise erfahren.

Der Held in einem sentimentalen Roman ist ein bürgerlicher. Eine gewöhnliche Person, die nicht reich an Reichtum oder anderen Verdiensten ist.

Sentimentalismus spielte in der Literatur eine Rolle. Es wurde gezeigt, wie wichtig die Gleichberechtigung ihrer geistlichen Welt und das Bedürfnis nach Demokratie waren, das damals für Russland sehr wichtig war.


Was ist Sentimentalität?