Die Entdeckung und die ersten Studien der Antarktis

Die Antarktis wurde von den letzten Kontinenten der Erde entdeckt. Schon in der Antike vermuteten die Wissenschaftler, dass es in den hohen Breiten der südlichen Hemisphäre einen großen Kontinent geben sollte. Seine Suche in seiner Zeit führte zur Entdeckung Australiens, das als Teil dieses Kontinents angesehen wurde. Im 18. Jahrhundert. Die Suche nach dem Südkontinent ging erneut an den englischen Seefahrer James Cook. Aber er konnte den Boden wegen der schwierigen Wetterbedingungen nicht erreichen. Der Weg zu seinen Schiffen wurde durch schwimmendes Eis und Eisberge der Antarktis blockiert. Cook musste umkehren und behauptete, es gäbe keinen Süden der Erde, sondern nur Eis, das den Ozean bedecke.

Die Antarktis wurde erst im 19. Jahrhundert entdeckt. Auf der Suche nach dem

südlichen Kontinent im Jahre 1819 unternahm die russische Weltumseglung auf den Schiffen “Mirny” und “Wostok” unter der Führung von Kapitän 2nd Rank Faddey Bellingshausen und Lieutenant Mikhail Lazarev. 1820 näherten sich russische Schiffe den Ufern der Antarktis. Während der Reise überquerten sie dreimal den Südlichen Kreis und umrundeten mehrmals die Antarktis, erreichten aber nicht die Küste.

Ein Jahr später machten die britischen Matrosen ihre erste Landung auf dem Festland der Antarktischen Halbinsel. Später, viele Expeditionen aus verschiedenen Ländern, die Fortsetzung des Studiums des Kontinents, befragten nur die Küste – die inneren Teile blieben unerforscht und schienen unerreichbar.

Der erste, der in das Innere des Kontinents vordrang, war der Norweger Rual Amundsen und der Engländer Robert Scott im Sommer 1911. Die von Amundsen gewählte Route war 100 km kürzer als die Scott-Route. Amundsen erreichte zusammen mit vier Kameraden am 14. Dezember 1911 den Südpol mit Hundeschlitten. Scott erreichte die Stange einen Monat später – den 18. Januar 1912. Auf dem Rückweg starben Scott und seine Kameraden, aber bis zum Schluss gaben sie ihre geologischen Sammlungen und andere Forschungsmaterialien nicht auf. Erst am 12. November 1912 fand die Suchtruppe die Toten. Als Teil der Expedition von Robert Scott war unser Landsmann – Poltawa Anton Omelchenko. Es gelang ihm, mit einer anderen Gruppe von Expeditionsmitgliedern an die Küste zurückzukehren, die Scott zurückgeschickt hatte, bevor er die Stange erreichte.


Die Entdeckung und die ersten Studien der Antarktis