Die Sitten und Gebräuche der alten Griechen in Homers Gedicht “Die Odyssee”

Am Ende des Trojanischen Krieges kehrten die griechischen Führer mit ihren Gruppen mit Beute und Gefangenen in ihre Heimat zurück. Homers Gedicht “Odyssey” erzählt von der Heimkehr nach Ithaka, einer klugen Odyssee. Vor uns sind die Ereignisse der alten Zeiten, der Autor macht uns mit den Bräuchen der alten Leute bekannt, für die die Familie, die Ehre und die Integrität heilig waren. Ein junges Mädchen, Penelope, heiratete einen viel älteren Mann, der bald nach Troy ging und seine junge Frau musste lange auf die Rückkehr ihres Mannes warten. Er sagte, wenn er nicht bald wiederkomme, solle Penelope wieder heiraten, wenn ihr Sohn aufwächst. Den Bräuchen zufolge wird Penelope seine Hand demjenigen geben, der von den Bräutigamen ihre großzügigen Geschenke bringen wird.

Aber Penelope blieb ihrem geliebten Ehemann treu. Als sie Odysseus zurückgab, die zwanzig Jahre lang abwesend war, testete sie

Song für das Lied Homer erzählt uns von den Bräuchen der alten Griechen. Dieser Sohn des Odysseus, Telemachos, begibt sich auf die Suche nach seinem Vater und fällt in den Palast von König Menelaus, der die Hochzeit seines Sohnes und seiner Tochter feiert. Er lädt Telemachus zu seiner Familienfeier ein, wie es der Brauch vorschreibt.

Nach dem Gesetz der alten Griechen musste derjenige, der in Schwierigkeiten war, Unterstützung bekommen. Odyssey, die es kaum geschafft hat, an Land zu gehen, nachdem sein Floß gefallen war, trifft auf König Alkina. Auch ohne den Namen des Gastes zu fragen, arrangiert er ein Fest zu Ehren des Fremden. Am Ende des Festes bittet Alkina, sich zu ihren Gästen zu wenden, “sich zu Hause zurückzuziehen”, um sich morgen wieder zu treffen und “eine Hekatombe zu machen…”, das heißt, hundert Stiere zu opfern. Es ist eine alte Sitte: man glaubte, der Fremde würde dann sicher die Ufer seiner Heimat erreichen.

Als die Phäaken sich auf dem Platz versammelten, sprach König Alkina sie an. Er informierte sie, dass der ausländische Besucher um Hilfe bat – er musste in sein Vaterland zurückkehren. “Wir halten den Brauch,

beten Gäste helfen… sollte zu den heiligen Gewässern des Schiffes schwarzbärtigen, im Meer noch nicht zu Fuß…” Die besten Ruderer geben Odyssey Alkina, aber vor der Fütterung in den königlichen Gemächern.

Homer beschreibt auch ein Match im Bogenschießen. Penelope, müde, auf Odysseus zu warten, versprach, dass sie jemanden heiraten würde, der durch zwölf Ringe schießen konnte. Aber keiner der Bewerber konnte die Schnur ziehen. Da kehrte Odysseus bereits nach Ithaka zurück, verkleidete sich als Bettler und bat ihn, ihm vom Bug aus zu helfen. Er beginnt, mit den Verlobten und Gewinnern der Penelope zu konkurrieren und zieht den vertrauten Bogen leicht.

Aus dem Gedicht von Homer lernte ich viele interessante Dinge darüber, wie die alten Griechen lebten.


Die Sitten und Gebräuche der alten Griechen in Homers Gedicht “Die Odyssee”