Zusammenfassung von “Leihgabe” Remarque

Clerfe fährt das Auto an der Tankstelle. Der füllende Benzinjunge namens Hubert Göring findet in ihm einen Rennfahrer. Clerfe’s Wagen erschreckt die Pferde, die einen Schlitten mit einem Mann und einer Frau tragen. Der Protagonist stoppt die Tiere und hilft ihnen, sich zu beruhigen.

Im Sanatorium “Montana” wird der ehemalige Partner Clerfe – Holman wegen Tuberkulose behandelt. Der letzte ist glücklich, den Freund und den Rennwagen “Giuseppe” zu sehen, an dem er mehr als zehnmal in den Rennen teilgenommen hat. Holman rät einem Freund, im “Palace Hotel” anzuhalten. Dort treffen die Helden einen Mann von einem Schlitten – russischen Auswanderer Boris Volkov. Seine Begleiterin – Lilian Dünkirchen – ist wegen des Todes ihrer Freundin – Agnes Somerville – sehr aufgeregt.

Lillian ist Belgierin. Sie ist vierundzwanzig Jahre alt. Vier von ihnen lebt sie im Sanatorium “Montana”. Das Mädchen war während des Krieges krank wegen ständiger Unterernährung und Flucht vor den Faschisten. Nachts verlässt Lillian zusammen mit Clerfe das Sanatorium für das “Palace Hotel”. In der Bar will sie Wodka bestellen, aber der Protagonist schlägt vor, sich auf leichten Wein zu beschränken. Im “Palace Hotel” erfährt Clerfe vom Tod eines kürzlich gebrochenen Freundes des Rennfahrers. Boris kommt an die Bar – er will, dass Lilian mit zum Sanatorium kommt. Nachdem

sie das Mädchen ausgegeben hat, läuft Clerfe durch die Nachbarschaft von “Montana”, wo sie in ein Krematorium läuft. Beim Vater des Arbeiters kauft der Held für Lillian Flieder und Orchideen. Am Morgen fährt Holman auf “Giuseppe”. Lillian schimpft Clerfe dafür, dass er einen Freund zu einem rücksichtslosen Akt verleitet hat. In den empfangenen Orchideen erkennt sie Blumen, der bestellte aus Zürich zur Beerdigung von Agnes. Die verängstigte Lillian findet nichts Besseres, als Clairef anzurufen. Letzterer findet Orchideen im Schnee und schätzt das düstere Geschäft des Krematoriums.

Der alte Richter, der seit zwanzig Jahren in Montana lebt, liebt es, Schach zu spielen. Sein ständiger Partner, der Franzose Renier, ist vor kurzem gestorben. Richter spricht nicht darüber, nicht aufzuregen. Die älteste Patientin des Sanatoriums bietet Lililan an, ihr beizubringen, wie man Schach spielt.

Nachts in der “Mountain Shack” lädt Clerfe Lillian scherzhaft ein, gemeinsam nach Paris zu gehen. Das Mädchen stimmt ernst. Volkov will sie nicht gehen lassen. Die Chefärztin des Sanatoriums schimpft Lillian für einen Nachtausgang und ist sehr überrascht, als sie herausfindet, dass der Patient sich entschieden hat, das Sanatorium zu verlassen. Er bittet sie zu bleiben, aber um fünf Uhr früh geht das Mädchen mit Clairef. Verhalten Lillian geht die ganze “Montana”.

Von den Bergen kommend, fahren Clerfe mit Lillian mit dem Zug, direkt im “Giuseppe”, die meiste Zeit im Eisenbahntunnel. Auf der Rückseite warten Regen und Nebel auf sie, was das Mädchen sehr mag. In Ascona umarmt Clerfe Lillian.

In Paris lässt sich Lillian im Hotel “Relais Bisson” nieder, das sie zuerst sah. Das Mädchen besucht Onkel Gaston, den älteren Bruder seines Vaters. Sie fragt nach dem Geld, das sie ihr schuldet. Der achtzigjährige Mann hat Angst, dass seine Nichte sie in den Wind werfen wird. Abends essen Clerfe und Lillian im Restaurant Gran Véfur. Sie sprechen über Liebe und Freiheit.

Sie verbrachte zwei Wochen in Rom. In Paris kehrt er mit seiner Geliebten zurück – Lydia Morelli. In Rom scheint Lillian Clerfe das Leben nicht zu kennen, ein anspruchsvoller Teenager.

In Balenciaga kauft Lillian vier modische Kostüme. Sie wählt Modelle so gut, dass Balenciaga selbst sie zu sehen bekommt. Die Seniorverkäuferin für ein Lied bietet dem Mädchen ein blendend schönes silbernes Kleid an.

Onkel Gaston hat Angst, Nichte zu verbringen. Im Restaurant versucht er ihr Diätessen aufzuzwingen, doch Lillian bestellt Seeigel.

In der Kapelle von Saint-Chapelle, umgeben von dem strömenden Licht, fühlt sich Lillian glücklich. Das von Balenciaga empfangene Kleidermädchen hängt im Zimmer herum. Exquisite Outfits trösten sie nachts, lindern Alpträume.

Nach ihrer Rückkehr nach Paris sieht Clairef, dass Lillian sich von einem Teenager in eine schöne, selbstbewusste junge Frau verwandelt hat. Im Restaurant “Gran Vefour” trifft Lillian auf Lydia Morelli. Clairef hofft, dass das Mädchen eifersüchtig sein wird, aber Fehler – die Hauptfigur hat keine Zeit für negative Gefühle. Im Garten des Palais Royal verliebt sich ein Mann in Lillian. In Erwartung von Autos tauschen Lydia und Lillian Kaustik aus. Letzterer geht aus dem Gespräch als Sieger hervor.

Clerfe hat Angst, Lillian zu verlieren, aber das Mädchen selbst lädt ihn ins Hotel ein. Nachthelden verbringen zusammen.

Onkel Gaston veranstaltet zu Ehren seiner Nichte ein Abendessen. Er träumt davon, sie zu heiraten. Rich Junggeselle Viscount de Pest begleitet Lillian zum Hotel. Den ganzen Abend und die Nacht verbringt das Mädchen mit Clerfe. Sie laufen in Paris herum, gehen in Restaurants und Kabaretts.

Wegen Lydia, die sie im Zimmer anruft und ihm sagt, er solle Paris verlassen, beschließt Lillian, nach Ritz zu ziehen. Am nächsten Tag fahren die Helden für das Rennen “Targa Florio” nach Sizilien. Clerfe platziert Lillian in der Villa seines Freundes, dem Besitzer der Levalli-Flottille. Eines Tages organisiert der Eigentümer einen Urlaub, der Gäste aus ganz Italien anzieht.

Sobald Clerfe darüber nachdenkt, über Lillian zu rasen, verliert er sofort seinen Reifen. Auto führt von der Straße aus, der Held verlagert seine Hand. Er wird von Torriani ersetzt, aber in der letzten Runde bekommt der Typ einen Hitzschlag. Clerfe beendet das Rennen mit einer schmerzhaften Schulter. Lillian ist wütend über die Rücksichtslosigkeit des Helden. Plötzlich erkennt sie, dass nichts auf der Welt nicht spurlos verschwindet, sondern nur eine Reihe von Transformationen erlebt. Zusammen mit der Liebe zu Clerfe zu Lillian kommt die Erkenntnis, dass sie ihn bald verlassen wird.

Das Mädchen verlässt den Reiter in Palermo und fliegt zum ersten Mal in ihrem Leben mit dem Flugzeug nach Rom. Von dort geht sie nach Venedig, ohne Clerfe etwas davon zu sagen. Im lokalen Theater blutet Lillian. Ein junger Gigolo Mario hilft ihr, zum Hotel zu kommen. Eine Woche verbringt Lillian im Bett, während Clerfe in Paris vergeblich auf sie wartet und verrückt wird, weil sie denkt, dass sie ihn verlassen hat.

In Paris lebt das Mädchen für ein paar Tage alleine – sie will Kraft zurückgewinnen, um gesund zu erscheinen und das Leben wieder genießen zu können. Der erste Besuch nach der Genesung Lillian schlägt Onkel Gaston, um von ihm etwas von seinem Geld zu nehmen.

Clerfe findet Lillian im Fenster des Hotels “Relais Bisson”. Ein Mädchen sitzt auf den Fensterbänken und isst Garnelen. Der Rennfahrer lädt sie ein, ihn zu heiraten. Lillian bittet, alles so zu lassen, wie es ist. Nach dem Abendspaziergang bringt Clerfe das Mädchen zum Hotel und sagt, dass sie sich ausruhen muss. Sobald der Held weg ist, geht Lillian zum Boulevard Saint-Michel. Clerfe findet sie in Begleitung des hungrigen Dichters Gerard in einem Cafe.

Eine Woche später wird Clerfe zur “Millet Millia” geschickt – ein tausend Meilen langes Rennen durch Italien. Auf der Avenue of George the Fifth trifft Lillian auf Viscount de Pestre. Sie trinken Kaffee und verfolgen den Verlauf der Rennen mit einem tragbaren Radio. In “Bissone” erhält Lillian zwei Telegramme von Clerfe und einen von Holman aus Montana. Protea bringt ihr einen Empfänger. Wenn sie an die Sinnlosigkeit des Rennsports denkt, beginnt Lillian zu vermuten, dass sie einen Fehler gemacht hat, als sie das Sanatorium verließ.

Clerfe wartet auf ein Telegramm von ihrer Geliebten. Lillian ruft Holman an, um herauszufinden, wie Boris ist. Holman sagt, dass er in naher Zukunft entlassen wird. Viscount de Pester bietet Lillian an, seine Geliebte zu werden. Im Café am Boulevard Saint-Michel enthüllt der Dichter Gerard das Geheimnis des Mädchens. Auf der Straße findet Lillian eine tote Frau. Gerard begleitet die Heldin zum Hotel. Am Morgen ruft Lillian Clerfe an – er kam im sechsten von fünfhundert Teilnehmern.

Clerfe bringt das Mädchen zu ihrer kleinen Villa. Ein langweiliges Haus mag Lillian nicht. Im Casino gewinnt Clerfe, indem er neun Mal in Folge “rot” platziert. Prinz Fiola erzählt Lillian, dass vor dem Krieg dreizehn Mal “schwarz” ausgefallen ist und die Zahl dreizehn Boris Volkov gewonnen hat. Claire ist eifersüchtig. Lillian spielt “dreizehn, schwarz”. Am Morgen erkennt das Mädchen, dass Clerfe keine Angst vor Wolkow hat, sondern vor ihrem Tod. Lillian beschließt, den Mann nach dem Ende des Rennens in Monte Carlo zu verlassen.

Clerfe’s Auto stürzt in ein anderes Auto. Der Fahrer wird ins Krankenhaus gebracht. Lillian folgt ihm in einem Taxi. Clerfe stirbt, ohne sich der schweren Verletzungen bewusst zu werden. In Monte Carlo kommt die Schwester des Fahrers. Die Frau versucht, aus dem Tod ihres Bruders den maximalen Nutzen herauszuziehen, indem sie finanzielle Entschädigung von der Autofirma fordert.

Lillian ruft Boris an und findet heraus, dass er gegangen ist. Schäfer Volkova findet ein Mädchen am Bahnhof von Monte Carlo. Lilian und Boris kehren ins Sanatorium zurück. In den Bergen treffen sie Holman. Er erholte sich und unterzeichnete einen Vertrag mit der Autofirma, um an dem Rennen anstelle von Clerfe teilzunehmen. Sechs Wochen nach ihrer Rückkehr nach Montana stirbt Lillian.


Zusammenfassung von “Leihgabe” Remarque