“Dankbarkeit an den Lehrer” Essay

“Lehrer, wie viel Liebe und gutes Bedürfnis gehört zu werden, damit sie glauben, dass deine Kinder an dich denken.”
Ich sehe das Leben des Lehrers sowohl drinnen als auch draußen, weil meine Mutter Lehrerin ist. Ich sehe sie an und verstehe, dass dies kein einfacher Weg ist. Ich habe mit ihr studiert, als ich noch sehr jung war, in der Grundschule. Sie ist Musiklehrerin. Und ich sah mit welcher Liebe und Wärme aus dem Unterricht in der Stunde sie uns neue Werke, Komponisten vorstellt. Meiner Meinung nach ist es das Wichtigste im Beruf eines Lehrers, sein Geschäft zu lieben. Wenn man Lehrer anschaut, hat man oft das Gefühl, dass man absolut alles weiß, aber ich sehe, wie viel Mühe man sich setzen muss, um im Unterricht gehört, gehört und verstanden zu werden. Meine Mutter arbeitet seit mehr als 25 Jahren in der Schule. Für sie ist das der Beruf, dem sie ihr ganzes Leben widmet. Sie nimmt an verschiedenen Kursen teil, auf deren Grundlage sie neue Lehrmethoden erarbeitet, Erfahrungen mit Kollegen austauscht und eine Vielzahl von methodischen Sammlungen erwirbt. Jede ihrer folgenden Lektionen ist nicht wie die vorherige. Als ich meine Mutter fragte, was sie als Kind sein wollte, antwortete sie immer ohne zu zögern: “Lehrer”. Zu diesem Traum strebte sie von klein auf. Ihre Wahl wurde von der Tatsache beeinflusst, dass sie Musik und Kinder sehr liebt. Als sie ihre Grundschullehrerin anschaute, wurde ihr klar, dass sie den Beruf des Lehrers

mochte. Mama hat Liebe zu Kindern, zu Musik und Kunst in einem Ganzen vereint und begann in dieser schwierigen Angelegenheit Erfolge zu erzielen. dass der Beruf des Lehrers ihr gefällt. Mama hat Liebe zu Kindern, zu Musik und Kunst in einem Ganzen vereint und begann in dieser schwierigen Angelegenheit Erfolge zu erzielen. dass der Beruf des Lehrers ihr gefällt. Mama hat Liebe zu Kindern, zu Musik und Kunst in einem Ganzen vereint und begann in dieser schwierigen Angelegenheit Erfolge zu erzielen.
Den besten Lehrer für sich selbst auszuwählen ist ziemlich schwierig, weil jeder von ihnen Ihnen Wissen und Aufmerksamkeit schenkte. Wenn es um Lehrer geht, erinnere ich mich sofort an meinen Lehrer an der Kindermusikschule Nr. 1. Diese Olga Petrovna Zyablova ist eine Lehrerin in der Kantele-Klasse. Meine Bekanntschaft mit ihr geschah, als ich 6 Jahre alt war. Auf den ersten Blick wirkte sie sehr streng und anspruchsvoll. Sie arbeitete etwa drei Stunden am Tag mit mir, vor den Wettkämpfen kam ich direkt nach der Hauptschule zum Unterricht, wir probten bis zum Abend. Irgendwann wollte ich alles aufgeben, weil ich nicht genug Zeit hatte, wir gingen viel zu verschiedenen Wettbewerben und Müdigkeit, aber ich habe noch die Musikschule absolviert, ich habe einige Erfolge erzielt, und all das ist das Verdienst von Olga Petrovna. Jetzt erinnere ich mich mit einem Lächeln an diese Zeit. Mein Lehrer hat meine Seele in mich investiert, mit ihr war es möglich, die Misserfolge zu diskutieren und die Freude zu teilen. Sie hat mir die Liebe zur Musik beigebracht und mich gelehrt, meine Gefühle und Emotionen durch die Aufführung von Werken auszudrücken. Mit ihrer Hilfe habe ich viel gelernt: meine Zeit zu verteilen, mein Ziel zu erreichen, meine Fehler zu finden und zu korrigieren. Gemeinsam mit ihr besuchten wir verschiedene Städte, sahen viele Sehenswürdigkeiten. Ich bin ihr für alles dankbar. Egal wie viel Zeit vergangen ist, ich werde mich immer noch an meinen Lehrer erinnern, mit einem Lächeln, Wärme und Dankbarkeit. finden und korrigieren ihre Fehler. Gemeinsam mit ihr besuchten wir verschiedene Städte, sahen viele Sehenswürdigkeiten. Ich bin ihr für alles dankbar. Egal wie viel Zeit vergangen ist, ich werde mich immer noch an meinen Lehrer erinnern, mit einem Lächeln, Wärme und Dankbarkeit. finden und korrigieren ihre Fehler. Gemeinsam mit ihr besuchten wir verschiedene Städte, sahen viele Sehenswürdigkeiten. Ich bin ihr für alles dankbar. Egal wie viel Zeit vergangen ist, ich werde mich immer noch an meinen Lehrer erinnern, mit einem Lächeln, Wärme und Dankbarkeit.
Ich weiß, dass Lehrer sich nach vielen Jahren an jeden ihrer Schüler erinnern. Aber leider vergessen Schüler manchmal diejenigen, die ihnen Wissen gegeben haben. Wir sollten immer unsere Lehrer ehren, die unsere Zeit und Energie nicht verschont haben, geduldig und beharrlich uns gelehrt haben.

“Lehrer, wie viel Liebe und gutes Bedürfnis gehört zu werden, damit sie glauben, dass deine Kinder an dich denken.”
Ich sehe das Leben des Lehrers sowohl drinnen als auch draußen, weil meine Mutter Lehrerin ist. Ich sehe sie an und verstehe, dass dies kein einfacher Weg ist. Ich habe mit ihr studiert, als ich noch sehr jung war, in der Grundschule. Sie ist Musiklehrerin. Und ich sah mit welcher Liebe und Wärme aus dem Unterricht in der Stunde sie uns neue Werke, Komponisten vorstellt. Meiner Meinung nach ist es das Wichtigste im Beruf eines Lehrers, sein Geschäft zu lieben. Wenn man Lehrer anschaut, hat man oft das Gefühl, dass man absolut alles weiß, aber ich sehe, wie viel Mühe man sich setzen muss, um im Unterricht gehört, gehört und verstanden zu werden. Meine Mutter arbeitet seit mehr als 25 Jahren in der Schule. Für sie ist das der Beruf, dem sie ihr ganzes Leben widmet. Sie nimmt an verschiedenen Kursen teil, auf deren Grundlage sie neue Lehrmethoden erarbeitet, Erfahrungen mit Kollegen austauscht und eine Vielzahl von methodischen Sammlungen erwirbt. Jede ihrer folgenden Lektionen ist nicht wie die vorherige. Als ich meine Mutter fragte, was sie als Kind sein wollte, antwortete sie immer ohne zu zögern: “Lehrer”. Zu diesem Traum strebte sie von klein auf. Ihre Wahl wurde von der Tatsache beeinflusst, dass sie Musik und Kinder sehr liebt. Als sie ihre Grundschullehrerin anschaute, wurde ihr klar, dass sie den Beruf des Lehrers mochte. Mama hat Liebe zu Kindern, zu Musik und Kunst in einem Ganzen vereint und begann in dieser schwierigen Angelegenheit Erfolge zu erzielen. dass der Beruf des Lehrers ihr gefällt. Mama hat Liebe zu Kindern, zu Musik und Kunst in einem Ganzen vereint und begann in dieser schwierigen Angelegenheit Erfolge zu erzielen. dass der Beruf des Lehrers ihr gefällt. Mama hat Liebe zu Kindern, zu Musik und Kunst in einem Ganzen vereint und begann in dieser schwierigen Angelegenheit Erfolge zu erzielen.
Den besten Lehrer für sich selbst auszuwählen ist ziemlich schwierig, weil jeder von ihnen Ihnen Wissen und Aufmerksamkeit schenkte. Wenn es um Lehrer geht, erinnere ich mich sofort an meinen Lehrer an der Kindermusikschule Nr. 1. Diese Olga Petrovna Zyablova ist eine Lehrerin in der Kantele-Klasse. Meine Bekanntschaft mit ihr geschah, als ich 6 Jahre alt war. Auf den ersten Blick wirkte sie sehr streng und anspruchsvoll. Sie arbeitete etwa drei Stunden am Tag mit mir, vor den Wettkämpfen kam ich direkt nach der Hauptschule zum Unterricht, wir probten bis zum Abend. Irgendwann wollte ich alles aufgeben, weil ich nicht genug Zeit hatte, wir gingen viel zu verschiedenen Wettbewerben und Müdigkeit, aber ich habe noch die Musikschule absolviert, ich habe einige Erfolge erzielt, und all das ist das Verdienst von Olga Petrovna. Jetzt erinnere ich mich mit einem Lächeln an diese Zeit. Mein Lehrer hat meine Seele in mich investiert, mit ihr war es möglich, die Misserfolge zu diskutieren und die Freude zu teilen. Sie hat mir die Liebe zur Musik beigebracht und mich gelehrt, meine Gefühle und Emotionen durch die Aufführung von Werken auszudrücken. Mit ihrer Hilfe habe ich viel gelernt: meine Zeit zu verteilen, mein Ziel zu erreichen, meine Fehler zu finden und zu korrigieren. Gemeinsam mit ihr besuchten wir verschiedene Städte, sahen viele Sehenswürdigkeiten. Ich bin ihr für alles dankbar. Egal wie viel Zeit vergangen ist, ich werde mich immer noch an meinen Lehrer erinnern, mit einem Lächeln, Wärme und Dankbarkeit. finden und korrigieren ihre Fehler. Gemeinsam mit ihr besuchten wir verschiedene Städte, sahen viele Sehenswürdigkeiten. Ich bin ihr für alles dankbar. Egal wie viel Zeit vergangen ist, ich werde mich immer noch an meinen Lehrer erinnern, mit einem Lächeln, Wärme und Dankbarkeit. finden und korrigieren ihre Fehler. Gemeinsam mit ihr besuchten wir verschiedene Städte, sahen viele Sehenswürdigkeiten. Ich bin ihr für alles dankbar. Egal wie viel Zeit vergangen ist, ich werde mich immer noch an meinen Lehrer erinnern, mit einem Lächeln, Wärme und Dankbarkeit.
Ich weiß, dass Lehrer sich nach vielen Jahren an jeden ihrer Schüler erinnern. Aber leider vergessen Schüler manchmal diejenigen, die ihnen Wissen gegeben haben. Wir sollten immer unsere Lehrer ehren, die unsere Zeit und Energie nicht verschont haben, geduldig und beharrlich uns gelehrt haben.


“Dankbarkeit an den Lehrer” Essay