Vor – und Nachteile von Schuluniformen

Der Artikel stellt die Argumente für und gegen die Schuluniform vor. Im Grunde meinen wir nicht eine einheitliche Form, sondern eine Kleiderordnung, die vor kurzem in Schulen gefordert wird.

Fast die Hälfte des letzten Jahrhunderts in der Schule waren Kinder gezwungen, Uniformen zu tragen, und nicht nur irgendwelche und nicht durch irgendjemandes Entscheidung und Wunsch, sondern fast überall in dem riesigen Land gleichförmig. Sie kamen jedoch nicht im selben Land vor, sondern schon früher – vor der Revolution trugen auch die Gymnasial – und Gymnasialschüler, Lyzeumsschüler und andere Schüler eine streng definierte Form, wenn auch etwas vielfältiger. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion waren alle Lebensbereiche von Freiheit und Entspannung berührt. Zu dieser

Zeit weigerten sich fast alle Schulen, sich überhaupt zu formen, und stellten praktisch keine Ansprüche an die Kleidung ihrer Schüler, gelegentlich versuchten einige Leute kategorisch, nur das Tragen von Jeans zu verbieten. Die Generation, die zu dieser Zeit studiert hatte, war jedoch längst von der Schule abgegangen.

Und jetzt trägt ein großer Teil der Schulkinder während des Unterrichts keine Alltagskleidung. Gleichförmige Zustandsanforderungen existieren jedoch nicht. Darüber hinaus hat das Kind kein Recht, die Erziehung gesetzlich mit der Begründung abzulehnen, er sei irgendwie nicht so angezogen. So kann jede Schulanforderung für Kleidung herausgefordert werden. Aber in der Tat ist es bereits am 1. September schwierig, ein frei gekleidetes Kind zu sehen. Obwohl moderne Kinder in der Schule deutlich stilvoller, interessanter und abwechslungsreicher gekleidet sind als vor 30 Jahren.

Und dennoch gibt es Vorteile, aber es gibt Nachteile, obwohl man sagen kann, dass die Forderung nach einem strengeren Erscheinungsbild gewonnen hat. Wir werden ein bisschen mehr verstehen.

Diejenigen, die gegen die Schuluniform sind, argumentieren dies normalerweise wie folgt. Erstens tötet die äußere Gleichförmigkeit die Kreativität bei Kindern und behindert die Entwicklung des Individualismus und verhindert auch die

Entwicklung des Geschmacks in der Kleidung, da die Möglichkeit von Experimenten begrenzt ist. Zweitens kann in der Handtasche der Eltern die Anforderung, in einer Kindergarderobe nicht nur normale Kleidung, sondern auch spezielle Schulkleidung zu haben, einen negativen Effekt haben. Drittens hören Kinder nicht auf, den Unterschied im sozialen Status und im Wohlstand der Familie zu bemerken, da es viele andere Dinge gibt, die dies deutlich anzeigen. Viertens kann der strenge “Bürostil”, der von den Schulen am häufigsten verlangt wird, für sehr kleine Kinder unangenehm und unangemessen sein, und außerdem muss sich eines der erwachsenen Kinder auf eine ähnliche Art und Weise auf diese Weise fast das ganze Leben kleiden. Wie, warum foltern sie seit ihrer Kindheit. Nun, fünftens, wenn der Schüler direkt nach der Schule irgendwo hingeht, muss er entweder in Schuluniform gehen, was nicht immer bequem ist, oder er muss ein Ersatzkleidungsstück tragen und irgendwo die Kleidung wechseln, oder dafür zusätzlich laufen Zuhause, wenn überhaupt möglich.

Es gibt jedoch viele Vorteile bei diesem Phänomen. Und es scheint, dass sie überwiegen.

Eines der Hauptargumente ist der soziale Ausgleich. Natürlich ist es nicht vollständig, da es immer noch Portfolios, Zubehör, Telefone gibt, und die Form selbst ist selten streng definiert, daher kann es öfter von denen geändert werden, die eine solche Gelegenheit haben. Wenn jedoch alle in einem strengen Stil gekleidet sind, gibt es immer weniger Gründe, von der schlimmsten finanziellen Situation in der Familie auf Sicherheit oder Minderwertigkeit zu prahlen.

Der zweite, ebenfalls wichtige Faktor, der Einfluss eines strengeren Kleidungsstils auf die Disziplin von Kindern und ein einheitlicheres Aussehen auf ihren Zusammenhalt. Kleidung im Allgemeinen beeinflusst oft das Verhalten einer Person – in formeller Kleidung von selbst irgendwie geadelt Gang und Haltung. Geringere Vielfalt schafft zudem günstige Voraussetzungen für konzentriertes Arbeiten und fördert die Aufmerksamkeitskonzentration.

Es kann auch bemerkt werden, dass die Notwendigkeit, Kleidung eines strengen Stils in einer Schule zu tragen, Kindern die Gewohnheit einflößt und angemessen in offiziellen Einrichtungen kleidet.

Darüber hinaus entwickeln solche Kleider einen guten Geschmack von Studenten. Und das Vorhandensein einer Schuluniform ermöglicht es Eltern, Kinderkleidung zu sparen. Es stimmt, die letzten beiden Tatsachen können in Frage gestellt werden, aber es gibt definitiv ein Körnchen Wahrheit in diesen Meinungen. Schulkleidung, nicht streng definiert, sondern einfach in einem bestimmten Stil gehalten, außerdem ist es angemessen, zu schauen und an anderen Orten.

In einigen Schulen wird die Form strikt definiert, manchmal sogar mit der Symbolik der Institution. Angesichts gewisser komplexer, organisatorischer und möglicherweise materieller Aspekte hat dieser Ansatz eine positive Seite: Oft tragen die Schüler stolz die Uniform ihrer Schule. Sie unterscheidet sie von anderen und symbolisiert die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Bildungseinrichtung.


Vor – und Nachteile von Schuluniformen