Zusammenfassung “Generalinspekteur” Gogol

Der Gouverneur versammelt alle Beamten seiner Stadt und berichtet, dass er einen Brief von seinem Freund erhalten hat, in dem er schreibt, dass ein Inspektor unerkannt in ihre Stadt kommen wird. Der Gouverneur gibt jedem Befehl, alle interessanten Orte – das Gericht, das Krankenhaus, usw. zu ordnen. Es stellt sich heraus, dass im Gericht, gerade in der Aufnahme der Wache, Gänse gepflanzt wurden.

Der Gouverneur hat Angst, als ob ihn jemand nicht informiert hat, deshalb nimmt er den Postmeister beiseite und bittet ihn, die Briefe vorsichtig zu öffnen, sie zu lesen, und sie dann wieder zu versiegeln und ihm Bericht zu erstatten. Es stellt sich heraus, dass der Postmeister dies seit langem tut, und er behält sogar die Briefe, die er mag.

Bobchinsky und Dobchinsky brechen

in den Raum ein und erzählen einander, dass ein junger Mann, ein Beamter namens Khlestakov, in einer örtlichen Taverne anhielt, wohin sie geschaut hatten. Er benimmt sich seltsam: Er lebt zwei Wochen lang, zahlt aber kein Geld. Nun, sie kamen zu dem Schluss, dass dies der Auditor ist. 12.

Aus dem Monolog von Osip erfahren wir, dass Khlestakov von St. Petersburg nach Saratow reist. Auf dem Weg verlor er sein ganzes Geld und wurde ohne einen Penny gelassen. In dieser Taverne steckenbleiben: es gibt nichts zu bezahlen, es gibt nichts zu verpassen, der Vermieter ist schon verschuldet gibt kein Abendessen, braucht Geld.

Wenn Chlestakov erfährt, dass es an den Bürgermeister kam, entscheidet sie, dass der Besitzer des Restaurants war bereits beklagen, und es wird jetzt ins Gefängnis führen. Chlestakov vorher wütend Rede zu proben, das wird der Bürgermeister erzählen. Als die Tür sich öffnet, wird Khlestakov blass und schrumpft. Zuerst war er ein wenig stottern, aber bis zum Ende der Rede sagt laut: „Ich zahle wirklich werde ich aus dem Land schicken er schuld ist: das Rindfleisch Ich werde diese schwer machen, wie ein Protokoll, und die Suppe – es ist Gott weiß, was es spritzte, hatte ich zu.. Werfen Sie es aus dem Fenster. “Wofür bin ich.

Der Gouverneur nimmt es persönlich, entschuldigt sich,

sagt, dass er immer frisches Rindfleisch auf dem Markt hat. Es bietet an, zu einer bequemeren Wohnung umzuziehen. Chlestakov nimmt es als Anspielung auf das Gefängnis, drohte er, dass er an den Minister beschweren würde.

Wenn der Gouverneur herausfindet, dass Khlestakov Geld braucht, bietet er Kredite an, aber statt zweihundert Rubel gibt er vierhundert aus. Khlestakov beruhigt sich etwas. Der Gouverneur beginnt wieder ein Gespräch über eine andere Wohnung, er bietet Khlestakov an, zu ihm zu ziehen. Er stimmt zu.

Bevor Sie ein Zimmer im Hause des Bürgermeisters nehmen, untersucht Chlestakov die Behörden auf Antrag des Bürgermeisters, wenn auch ein wenig überrascht, warum er ist. “Schauen Sie also, wie ist unser aktueller Stand, welche Reihenfolge”, antwortet der Stadtbürgermeister auf die Stadt.

Wenn aus dem Krankenhaus gesehen, fragte Artemy Filippovich den Inspektor, warum so wenige Patienten, sagt: „Seit ich Befehl nahm – vielleicht fühlen Sie sich auch unglaublich – alles wie Fliegen, Patient erholt hat keine Zeit, die Krankenstation zu betreten. wie es schon gesund ist – und nicht so sehr durch Medikamente, sondern durch Ehrlichkeit und Ordnung. “

Khlestakov war mit dieser Inspektion etwas gelangweilt, und er fragte, ob es irgendwelche Unterhaltungen gab, Gesellschaften, in denen man Karten spielen konnte. Der Gouverneur mit der Angst versichert, dass in einem Leben an ihnen solcher nicht war. Luka Lukic wirft einen Hinweis auf die Seite: “Und ich, ein Schurke, habe gestern hundert Rubel gewonnen.”

Sie kommen zum Haus des Bürgermeisters. Der Gouverneur führt den Inspektoren mit seiner Frau und Tochter im heiratsfähigen Alter. Sie beginnen ihren Gast darüber zu befragen, wie er lebt. Chlestakov, zu realisieren, dass es für kako eines hohen Beamten genommen wird, beginnt schamlos anlügen, sagt seine Hauptstadt wissen absolut alles, was es mit dem Minister isst, dass er „Puschkin auf eine freundliche Basis“, die zu seiner Feder gehören „die Hochzeit des Figaro“ und andere bekannte Werke, die ihn zum Abendessen aus Paris gerade gebracht, und einmal fragte ihn sogar die Abteilung zu leiten. Nach seiner Geschichte waren alle taub, sie wussten nicht einmal, wie sie ihn ansprechen sollten. GOVERNOR spricht kaum: “Va-va-va Prozession Exzellenz ausdrücklich, ob der Rest erzählen.?”

In einer Zeit, Chlestakov schlafend im Haus alle auf ihren Zehen. Beamte beschlossen Hlestakovuvzyatku zu rutschen und zu diesem Zweck Amos Fedorovich, als die Beherrschung der Sprache zu senden, hatte er „jedes Wort, dass Cicero Zunge fiel.“ Während des Gesprächs lässt Amos Fedorovich versehentlich Geld fallen. Khlestakov wirft ihn auf und bittet ihn, ihm verliehen zu werden. Neben kommt es an den Postmaster, der Chlestakov leiht auch. Artemy Filippovich allen seinen Kollegen bringt, sagte er über den wirklichen Stand der Dinge. Khlestakov hat auch von ihm geliehen.

Khlestakov, der allein gelassen wurde, beschließt, über diesen ganzen Trjapichkinu – einen Freundschaftsjournalisten – zu schreiben, deshalb hat er einen Artikel in seine Zeitung gestellt. Khlestakov erzählt in einem Brief über alles, was ihm passiert ist.

Khlestakov hört ein Geräusch, Kaufleute kommen zu ihm mit einer Klage über den Gouverneur, sie sagen, dass es kein Leben von seiner Unterdrückung gibt. Khlestakov hört aufmerksam zu, verspricht zu helfen.

Eine Szene im Wohnzimmer. Khlestakov und Marya Antonovna sitzen Seite an Seite. Khlestakov rückt den Stuhl näher, sie schiebt sie, und so mehrmals. Plötzlich küsst er sie auf die Schulter. Sie steht entrüstet auf, sieht beleidigt aus. Er fällt auf die Knie und sagt, das sei alles von der Liebe zu ihr. Zu dieser Zeit betritt Anna Andrejewna eine solche Szene. Bittet zu erklären, was hier geschieht, vertriebene Tochter. Khlestakov bemerkt, dass die Mutter nicht schlecht ist, eilt vor ihr auf die Knie, und wird ihr auch in der Liebe erklärt. Zu dieser Zeit betritt Marya Antonowna, sie sieht diese Szene, Tränen rinnen in ihren Augen. Khlestakov eilt zu ihr und fragt ihre Hände.

Jeder wird wissen, dass eine Hochzeit geplant ist. Chlestakov sagt, dass er für einen Tag zu seinem Onkel und Blätter zu gehen hat.

Der Gouverneur zieht Kaufleute, verkündet sie, dass Chlestakov bald sein Schwiegersohn sein, aber die Tatsache, dass sie darüber beschwert, werden sie fliegen. Händler bitten den Gouverneur um Vergebung.

Ein Postmeister erscheint mit der Nachricht, dass Khlestakov kein Inspektor ist. Er las den Brief, den er an Tryapichkin geschickt hatte. Der Gouverneur entsetzt: „Dreißig Jahre im Dienst leben, noch ein Kaufmann oder Unternehmer halten konnte nicht; Betrug über Betrüger betrügt, Halunken und Gaunern, so dass alle Lichter sind bereit zu rauben, an den Haken drei Gouverneure getäuscht Haken..“

Inbegriffen Gendarm und bedarf den Bürgermeister den Offizier, der gerade aus St. Petersburg gekommen war. Stille Szene.


Zusammenfassung “Generalinspekteur” Gogol