Wie ist die Komposition einer Arbeit?

Die Komposition ist ein wichtiger Bestandteil in der Gestaltung der künstlerischen Form, literarisch, bildhaft, voluminös. Die Komposition gibt dem Produkt Integrität und Einheit, unterordnet seine Elemente einander und verbindet es mit dem allgemeinen Konzept des Künstlers. Eine genauere Definition dessen, was eine Komposition ist, hängt vom Umfang ab, auf den sich dieses oder jenes Kunstwerk bezieht. Dies kann die Verteilung von Objekten im Raum sein, die Struktur des Textes, das Verhältnis von Volumen, Farben, Licht und Schatten.

In der Literatur bedeutet der Begriff der Komposition die Konstruktion einer literarischen Arbeit, die Struktur ihrer Bestandteile, ihre Abfolge und ihr System. Aber die Komposition in der Literatur ist nicht nur eine Abfolge von Szenen, Kapiteln,

Abschnitten, Akten. Dies ist das System der Arbeit, das alle Formen des künstlerischen Bildes einschließt, das der Autor verwendet.

Teile der Komposition in der Literatur sind: Porträts, Monologe und Dialoge von Helden, Autor und lyrische Abschweifungen, Landschaften, Beschreibungen, Bildsysteme, Handlung und Handlung. Häufig wählen die Autoren für ihre Arbeiten eine zyklische Struktur oder Handlung in einer Spirale, und diese sind auch Bestandteile der Komposition. Zum Beispiel ist die Komposition von “Der Meister und Margarita” von Michail Bulgakow ein Roman im Roman. Die Hauptgeschichte, die dem Leser die Geschichte des Meisters und seiner Freundin erzählt, enthält eine andere Geschichte – die Geschichte von Yeshua Ha-Nozri und dem Prokurator Pontius Pilatus.

Die Komposition in der bildenden Kunst ist der wichtigste organisierende Faktor. Die Komposition eines Bildes, einer Skulptur, einer architektonischen Kreation verleiht ihr Integrität, Einheit, vereint alle ihre Elemente in Harmonie, verleiht ihr Inhalt und Charakter.

Die Komposition schafft die perfekte Form, die der gesamten Arbeit Harmonie verleiht. Zum Beispiel ist Leonardo da Vincis Abendmahl ungewöhnlich symmetrisch aufgebaut. Und das Bild auf dem berühmten Fresko ist nicht nur visuell ausgewogen, sondern auch in der Handlung

selbst, den Bildern des Bildes.

Die Komposition für ein Foto ist eine harmonische, ausgewogene Platzierung im Rahmen von Objekten. Wie oft gibt es eine solche Situation, dass uns die Bilder eines Fotografen fast genial erscheinen und die Bilder der zweiten ein Gefühl von Hack oder Amateurarbeit vermitteln, obwohl sie die gleichen Robben und Bäume darstellen. Meistens geht es in diesem Fall um eine erfolgreiche oder erfolglos gewählte Komposition. Es gibt die folgenden Kompositionstechniken für das Erstellen der erfolgreichsten Fotografie:

Werfen Sie nicht die schönsten und interessantesten Kleinigkeiten in den Rahmen – das Auge des Betrachters ermüdet augenblicklich. Wählen Sie eine, aber die wichtigste und beeindruckendste. Auf dem Foto in einem grauen, langweiligen Gebäude kann ein solches Detail zum roten flatternden Kleid des Mädchens werden.

Die Person und der Körper eines Mannes gehorchen der Herrschaft von Da Vincis “Goldenem Schnitt”, die gleiche Natur unterliegt der Natur und ist eine gelungene Einstellung des Fotografen.

Viel Wert im Rahmen und den Richtlinien. Abwechselnde ähnliche Fragmente helfen dabei, dem Bild Dynamik zu verleihen und die Sicht des Betrachters von einem Rand des Fotos auf ein anderes, wichtiger zu lenken. Zum Beispiel wird ein Rahmen aus einer Kombination von vertikalen Streifen von massiven Säulen und horizontalen Treppenstufen, von der Sonne umrahmt, gut aussehen.

Ein Mann gewohnt die Basis zu fühlen und den Mangel an ihn, auch auf dem Foto wird ein sehr unangenehmes Gefühl für ihn schaffen. Die Balance von Licht und Schatten, Farbelementen, Objekte zu Fotos – alle ist es wichtig, den Rahmen zu balancieren. Schlechtes Beispiel der Balance – ein Mädchen, das sich auf dem Rahmen in der linken unteren Ecke des Gesichts des Fotografen. Ein gutes Beispiel wäre das gleiche Mädchen, das an der gleichen Ecke, aber die Bestrebungen des Gesichts in den Himmel, wo es Ballon (in der rechten oberen Ecke des Rahmens) von der gleichen Farbe wie ihr Kleid schwebt.

Der Rhythmus ist auch gut für den Rahmen Dynamik zu schaffen. Der Wechsel von Licht und Schatten, Farbe, sich wiederholende Elemente – es kann alles sein, was auf Ihrer Phantasie ist reich.


Wie ist die Komposition einer Arbeit?