Zusammenfassung des Königs “Grüne Meile”

Teil 1. Zwei ermordete Mädchen

Paul dient als Oberhaupt der Gefängniswache im Selbstmordattentäter, der wegen des grünen Linoleums die Grüne Meile genannt wird. Im angrenzenden Mile-Raum befindet sich ein elektrischer Stuhl. In diesem Jahr kommen noch drei weitere Miley-Wachen hinzu – Percy. Dieser grausame junge Mann, ein Verwandter des Gouverneurs, konnte jede Arbeit bekommen, aber er wählte einen Selbstmordattentäter, und Paul musste ihn ertragen.

Im Herbst wird John Coffey, ein großer schwarzer Mann und ein mächtiger Körper, der für die Ermordung und Vergewaltigung von weißen Zwillingsmädchen zur Todesstrafe verurteilt wurde, an Mil übertragen. Coffey ist sehr sanftmütig. Er hat Angst vor der Dunkelheit, scheint etwas gehemmt zu sein und weint die ganze Zeit. In seinen seltsamen Augen “ein Ausdruck stiller Abwesenheit”, als wäre Coffey selbst irgendwo weit weg.

Aus den Zeitungen erfährt Paulus von seinem Verbrechen. Die Tochter des Inhabers der Baumwollfarm verschwand nachts von einer geschlossenen Terrasse. Nach einer langen Suche mit den Hunden wurden sie auf einer Waldlichtung gefunden. John Coffey rockte die nackten toten Mädchen, weinte und sagte: “Ich habe versucht, alles zurückzubringen, aber es war zu spät.” Niemand bezweifelte die Schuld des Schwarzen, obwohl bei der Suche nach dem Hund eine andere Spur gefunden wurde.

Paul möchte eine ruhige Umgebung auf Mile behalten, aber mit der

Ankunft von Percy ist Frieden unmöglich. Er wird nicht nur von Gefangenen, sondern auch von Wachen gehasst.

Es ähnelte einem Teil des Arsens, das in die Hochzeitstorte injiziert wurde.

Der Leiter des Gefängnisses, Moors, ruft Paul und bittet um etwas Geduld. Percy wird für psychisch Kranke in die Klinik gehen, aber vorher will er die Hinrichtung befehlen – das ist sein Zustand. Paul stimmt mit allem überein.

Im Sommer, noch bevor Coffey ankam, erschien auf Mile eine sehr intelligente Maus. Zverek umgeht regelmäßig die leeren Kameras, als suchte er nach jemandem. Percy versucht die Maus zu töten, aber sie entkommt in der Zwangsjacke für die Gewalttätigen, die auf Mile als Lagerraum dient.

Teil 2. Maus auf der Meile

Die Maus kommt nur in Abwesenheit von Percy nach Milla. Bald darauf übersetzte Milya Edward Delacroix, Paul scheint, dass die Maus auf ihn wartete. Ein kleiner, glatzköpfiger Delacroix, genannt Del, wurde wegen Vergewaltigung, Mordes und Brandstiftung verurteilt. Nachdem er ein Verbrechen begangen hatte, schien er das angesammelte Böse in sich aufzuspritzen und wurde zu einem bescheidenen und stillen kleinen Mann.

Percy hasst Cases und verspottet ihn ständig. Percy beruhigt sich erst, als Paulus verspricht, die Ausführung der Sache zu befehlen.

Es ist komisch, wie sich manche Menschen unter dem Einfluss des richtigen Reizes verändern.

Angelegenheiten nennen die Maus Mr. Jings. Die Maus läuft um die Ursache herum und rollt die hölzerne Spule. Del meint, dass er die Maus trainiert hat, aber die Wachen sind überzeugt, dass Mr. Jingle es vorher hätte tun können.

Während Paul die Harnwegsinfektion verschlimmert und der Gefängnisleiter Murs herausfindet, dass seine Frau Gehirnkrebs hat, wird Mile an Wild Bill übertragen. Dieser winzige, blonde neunzehnjährige Typ aus der Kategorie “Problemkinder” schaffte es, viel Böses zu tun. Sobald er auf Mile erscheint, versucht Bill die Wache zu erwürgen, und er ist von einem Schlag auf den Kopf betäubt.

Teil 3. Hände von John Coffey

An diesem Tag leidet Paul besonders unter seiner Infektion. Coffey, der während des Aufruhrs leise in der Zelle sitzt, winkt ihn zu sich. Die Regeln verbieten dies, aber Paul scheint Koffis “überirdische” Augen anzulocken. Der Neger drückt seine Hand an Pauls Leiste, und das durchdringt so etwas wie eine elektrische Ladung. Dann verschwindet der pochende Schmerz, und aus dem Mund von Coffey fliegt “eine Wolke von kleinen schwarzen Insekten”. Sie bleichen auf und verschwinden. Paulus glaubt, dass “er Heilungen empfangen hat, die Gegenwart, das Wunder, vom allmächtigen Gott.” Er fragt Coffey, wie er das macht, aber er schüttelt den Kopf negativ. John erinnert sich nicht daran, was ihm gestern passiert ist, aber er weiß, wie er heilen kann.

Paulus versteht nicht, warum Gott ein wunderbares Geschenk in die Hände eines Kindesmörders gelegt hat. Er geht zum Tatort. Der Journalist, der über den Mord schrieb, ist von Coffeys Schuld überzeugt.

Wie Ihr Nigger, ist in der Lage, bei der ersten Gelegenheit zu beißen, wie ein Mischling beißen kann, wenn es ihm in den Kopf vzbredet.

Der Tag der Ausführung der Sache nähert sich. Percy muss einen Schwamm, der in eine Salzlake getränkt ist, auf seinen Kopf legen, wodurch der Strom direkt ins Gehirn geleitet wird.

Die Regeln verletzend, kommt Percy der Kamera von Violent Bill zu nahe, und ihm fehlt es. Aus Angst pisst Percy in ihre Hose. Die Tat bemerkt das und lacht.

In der Nacht vor der Hinrichtung spielt Del mit Mister Jingle und wirft ihm eine Rolle zu. Es rollt aus der Kamera heraus. Die Maus rennt hinter ihr her, Percy tritt auf ihn zu und verlässt zufrieden die Rache.

Teil 4. Der schreckliche Tod von Edward Delacroix

Coffey bittet ihn, ihm die sterbende Maus zu geben, “solange noch Zeit ist.” Er bringt Mr. Jingle zu sich, atmet scharf den Mund ein, gibt dann wieder eine Wolke schwarzer Simuli aus dem Mund, und die unverletzte Motte kehrt zur Sache zurück.

Während er die Fälle für die Hinrichtung vorbereitet, setzt Percy einen trockenen Schwamm in Kontakt, und der Franzose verbrennt lebendig. Paul kann den Strom nicht abschalten, solange Delacroix noch lebt, denn dann muss alles wieder von vorne beginnen. Endlich schweigt Del.

Der Helm rutschte zur Seite, aber als wir ihn entfernten, wurde fast die ganze Haut vom Kopf und die restlichen Haare damit entfernt, fest am Metall haftend.

Der verängstigte Percy entschuldigt sich, aber Paul versteht: Er wollte einen kleinen schmutzigen Trick erfinden, ahnte aber nicht, was das Ergebnis sein würde. Paulus sagt ihm, dass er Percy nicht berühren soll: Wegen ihm können sie gefeuert werden und es ist nicht leicht, während der Weltwirtschaftskrise einen Job zu finden. Mr. Jingle, der in Coffeys Händen auf die Hinrichtung wartete, spürt durch ihn die Qual der Sache und verschwindet für immer von Miley.

Paul berichtet über den Vorfall an Murs, aber das ist nicht im Gefängnis, seine Frau stirbt. Paul glaubt, dass Coffey ihr helfen kann und sammelt Miley-Wachen zu Hause ein.

Teil 5. Nachtreise

Die Wachen beschließen, Coffey ins Haus der Mauren zu bringen und einen detaillierten Plan zu erstellen.

Zuerst neutralisieren sie Violent Bill und gießen ihm eine Schlaftablette hinein. Dann packen Sie Percy in eine Zwangsjacke und verriegeln Sie einen weichen Raum. Coffey weiß bereits, dass er die weiße Dame heilen muss.

Violent Bill ist bewusstlos, aber als Coffey an seiner Zelle vorbeigeht, steht er auf und packt einen an der Hand.

Überraschend war die Reaktion von Coffey. Er. schrie er und ließ die Luft durch die Zähne, als berühre er etwas Kaltes und Unangenehmes.

Freunde schaffen es, Coffey heimlich für den Gefängniszaun zurückzuziehen. Zum Haus des Chefs wird es auf einem alten Lastwagen weggenommen. Mauren trifft sie mit einer Pistole in der Hand, aber Coffey geht ruhig zu seiner sterbenden Frau über.

Coffey nähert sich dem Bett, beugt sich vor, presst den Mund an die Lippen der Frau und holt tief Luft. Ein seltsamer Schrei ist zu hören. Coffey zieht sich zurück und Paul sieht, dass die Frau gesund ist. Dieses Mal atmet Coffey keine Mücken aus. Auf dem Weg ins Gefängnis wird er krank.

Teil 6. Coffey passiert Mil

Die Wachen bringen Coffey kaum zur Kamera. Dann entlassen sie Percy und versuchen ihn einzuschüchtern. Paulus ist sich jedoch sicher, dass Percy nicht schweigen wird.

Befreit, steuert Percy den Ausgang von Miley an. Als er an Coffeys Kamera vorbeikommt, packt er ihn, presst seine Lippen an seinen Mund und lässt schwarze Fliegen los. Ohne nachzudenken, geht Percy zur Kamera des Wildbills, schießt ihn sechsmal, dann fliegen ihm seine Mäuse aus dem Mund. Von diesem Tag an sagt Percy kein Wort und er gilt als verrückt.

Paul reist erneut an den Ort, an dem Coffey verhaftet wurde, und spricht mit dem stellvertretenden Sheriff. Er nimmt es zur Hilfe und trifft sich mit dem Vater der ermordeten Mädchen. Es stellte sich heraus, dass er kurz vor der Tragödie einen Assistenten anheuerte – Violent Bill, der laut Paul die Mädchen tötete. Coffey fand sie, wollte wieder aufleben, hatte aber keine Zeit. Der Neger fand es heraus, indem er Bill berührte und Percy als Waffe benutzte. Wegen der Farbe der Haut kann Paul weder eine zweite Anhörung eröffnen noch einen Kaffee-Shoot organisieren.

Der Tag der Ausführung kommt. Coffey erzählt Paul, dass er es leid ist, den Schmerz seiner Leute um ihn herum zu spüren und will gehen. Während des Gesprächs nimmt er Paul an der Hand und fühlt ein Kribbeln.

Jetzt wusste John nicht, was er tat. Und plötzlich war ich verängstigt. In mir schienen die Lichter einzuschalten. Nicht nur im Gehirn, im ganzen Körper.

Als Coffey seinen Arm loslässt, wird Pauls Augenlicht und Gehör für eine Weile verschärft.

Während der Hinrichtung von Coffey weinen die Wachen. Paulus ist sich sicher, dass sie das Wunder Gottes töten, und dies wird ihnen nach dem Tode zugemessen.

Dank der Berührung von Coffey lebt Paul einhundertvier Jahre alt. In der Scheune neben dem Pflegeheim wohnt ein langhaariger Mr. Jingle. Paul fand diese älteste Maus der Welt auf den Stufen der Hintertür. Dort stirbt Herr Jings und Paul lebt sehr lange.

Wir alle verdienen es, ohne Ausnahme zu sterben, ich weiß es, aber manchmal, Gott, ist die Grüne Meile zu lang.


Zusammenfassung des Königs “Grüne Meile”