“Eine lange Saite ist ein faules Mädchen”

Unsere Großmutter ist eine geschickte Stickerin. Das Tischtuch, das damit bestickt ist, schmückt den festlichen Tisch. An Werktagen auf dem Tisch im Wohnzimmer – ein weiteres Tischtuch mit Stickerei, nicht weniger gekonnt gemacht. Und bewundern Sie immer noch die bestickten Vorhänge, Servietten, Handtücher. Auf meinen Kissen liegen Kissenbezüge – mit gestickten Tierchen, ein paar komplizierten Mustern. Und Großmutter stickt Porträts von berühmten Leuten, zum Beispiel N. Gogol und T. Shevchenko. Stickgroßmutter widmet seine ganze Freizeit und gestickt von seiner Jugend. Das wurde ihr von meiner Mutter, meiner Urgroßmutter, beigebracht.

Großmutter verpflichtete sich, mir das Sticken beizubringen. “Vielleicht wird es nicht eine Sache deines Lebens sein”, sagte sie, “aber du wirst lernen, wie man schön liebt.” Großmutter erklärte, dass der Faden nicht lang sein sollte. “Sonst wird es verwirrt, Sie werden nervös und ruinieren nur die Stickerei.” Und Stickerei, wie jede andere Arbeit, erfordert Ausdauer und natürlich gute Laune “, fügte die Großmutter hinzu.

Einmal gab mir meine Großmutter die Aufgabe, ein Blütenblatt aus Chrysanthemen zu besticken. Und sie machte Geschäfte. Für mich, wie es der Zufall wollte, hatte ich an diesem Tag keine Lust zu basteln. Ich beschloss, die Arbeit zu beschleunigen. Ich zog einen langen Faden in die Nadel. Und… alles scheiterte: Der Faden wurde verwirrt, dann brach er ab. Man kann nur raten, wie meine Großmutter reagierte, als sie sah, was ich getan hatte. Sie sagte: “Eine lange Schnur ist ein faules Mädchen.” “Mach dir keine Sorgen, Enkelin, es ist nur ein Sprichwort.” In meiner Jugend musste ich es in meiner Ansprache hören. “


“Eine lange Saite ist ein faules Mädchen”