Hero of Russia Zusammensetzung

Eine Leistung ist alles außer Ruhm.

Ich möchte meine Arbeit mit der Vorstellung des Wortes Held beginnen. Vor mir liegen Wörterbücher. Ich öffne das “Wörterbuch von Ozhegov.” Ein Held ist ein Mann, der Heldentaten vollbringt, außergewöhnlich in seiner Tapferkeit, Tapferkeit, Selbstlosigkeit. Im Wörterbuch der Synonyme wurde ein Held, ein Held, ein Ritter, ein Sieger gefunden. Ich wähle Epitheta aus: selbstlos, berühmt, furchtlos, berühmt. Und das Interessanteste ist, dass all diese Konzepte einer Person zugeordnet werden können. Dieser Mann ist ein Held. Die Zeilen aus dem Gedicht von M. Isakov fallen mir ein:

Und für dich und für mich

Er tat alles, was er konnte.

Er hat es für uns getan, für das Vaterland. Zunächst einmal erinnern

wir uns natürlich an die Helden des Großen Vaterländischen Krieges. Dort, auf dem Schlachtfeld, waren die Soldaten bereit, sich für das Wohl des ganzen Landes, des Volkes, zu opfern. Wir erinnern uns an diese Heldentaten.

Heute ist das 21. Jahrhundert. Gibt es keine Schlachtfelder? Tschetschenien, Dagestan, andere Bereiche der militärischen Operationen. Zu solchen Helden ist es möglich, die Namen unserer Landsmänner Nikolay Shevelev, Artem Garmash, Vladimir Semenkov zu tragen. War Artem Garmash an Heldentum, der den Militanten eine Maschinengewehrlinie eröffnete? Sekunden, aber sie waren genug, um die Verwundeten vom Schlachtfeld zu holen. Vladimir Semenkov wurde der Held Russlands für den Mut und Heldentum während der Antiterror-Operation in Tschetschenien ausgezeichnet. Während der Schlacht wurde er zweimal verwundet und erschüttert. Die Folgen dieser Wunden machten sich bemerkbar. Er starb 2007 an einer schweren Krankheit. Es gibt viele solche Helden. Wir, die Schulkinder von heute, sollten uns an diese Menschen erinnern. Die Erinnerung an sie ist verewigt. Im Dorf Yelenovsky wurde ein Gedenkstein für den Helden Russlands, Nikolai Shevelev, eröffnet. Auf der Wand der Schule №10 Maikop gab es eine Gedenktafel an den Helden Russlands Artem Garmash. Auf der Allee des Ruhmes des Stadtfriedhofs wurde ein Denkmal

für den Einwohner der Stadt, Held Russlands Wladimir Semenkow, eröffnet. An den Tagen denkwürdiger Dates werden die Helden mit Blumen und Kränzen betraut. Die Verehrung von Helden sollte nicht nur im Blumenopfer zum Ausdruck kommen, sondern auch in der Tatsache, dass wir selbst heroisch sein werden.

Helden können nicht nur auf den Schlachtfeldern, sondern auch im Weltleben sein. Nimm wenigstens Tschernobyl. In Maikop. Im Dorf Khanskaya gibt es Denkmäler für unsere Landsleute, die täglich gefährliche Uhren in der Nähe des glühenden Heizkörpers trugen und alles ringsherum putzten: Felder, Häuser. Durch den Preis ihres eigenen Lebens haben sie die Katastrophe von Tschernobyl gestoppt. Ist das nicht Heldentum? Ich erinnere mich an eine Notiz über Eldar Khadzhimov aus dem Dorf Ulyap. Er zog seinen Freund aus dem Ekizovoystrahl, der mit Eis bedeckt war, das durch die Brust im Wasser fiel. Das ist eine unglaublich heldenhafte Tat. Es ist angebracht, die Epitheta des Volkes, die Gegenwart, zu dieser Person zu verwenden. Nicht jeder wird das entscheiden. Letztes Jahr am Vorabend des Vaterlandes im Ausbildungszentrum des Ministeriums von Inneren Angelegenheiten war ein Treffen von Studenten unserer Schule mit Valery Ponomarenko. Valery Ponomarenko ist ein russischer Sportler, Champion und Bronzemedaillengewinner der Sommer-Paralympischen Spiele 2008, 2012 beim Schießen aus einer Pistole. Welt – und Europameister. Mehrfacher Champion von Russland. Verdienter Meister des Sports. Heute lebt und arbeitet Valery Ponomarenko in Maikop. Er kann zu Recht als Legende des russischen Olymp bezeichnet werden.

Ich habe großen Respekt vor Menschen, die solche Höhen erreichen. Ich selbst mache Sport, und ich weiß, wie viel Mühe und Willenskraft nötig ist, um einen lang ersehnten Sieg zu erringen. Ich bewundere die Paralympianer. Aber sie taten es nicht um der Medaillen willen, sondern um zu beweisen, daß alle Schwierigkeiten des Lebens überwunden werden können. Das sind echte Helden des 21. Jahrhunderts. Manche bewundern das ganze Land, manche – unsere Stadt, manche – aul. Aber sie alle verdienen den stolzen Titel eines Helden.

Es ist unmöglich, Astronauten, Wissenschaftler – Polarforscher, Taucher nicht zu erwähnen, die ihre Wissenschaft durch ihre Tätigkeiten entwickeln, zum Nutzen von Russland und der Welt arbeiten. Sie denken nicht über Taten nach und führen langfristige Arbeit in der Tiefe oder im Raum durch. Viele von ihnen sind nicht von einer friedlichen Aufgabe zurückgekehrt. Das sind auch Helden – selbstlos, furchtlos. Auf Heldentum argumentieren sie. Sie träumen von ihm, sie suchen Helden. Wenn du von alten Menschen hörst, dass Kinder jetzt nicht mehr dasselbe sind, dann schreist du: “Wir sind gleich, auch wir können eine Leistung vollbringen.”


Hero of Russia Zusammensetzung