Welche der literarischen Helden verstehst du, akzeptierst aber nicht

Eine Person wird immer an einer anderen Person interessiert sein. Sein Leben, seine Geschichte.

Wir lesen Literatur vor allem, um mehr, auch imaginäre Charaktere, sich selbst, ihr Leben zu begreifen.

Um so besser wird es sein, wenn wir nicht den eindeutigsten Charakter annehmen. Wenden wir uns dem Bild von Rodion Raskolnikov aus dem Roman von F. M. Dostojewski “Verbrechen und Strafe” zu. Gregory wird angemessen und Pechorin (M. Yu. Lermontov „Held unserer Zeit“) und Eugen Onegin (A. S. Puschkins „Eugen Onegin“) und Luke (MA Gorki „Das Totenhaus“) und Voland ( M. A. Bulgakow “Meister und Margarita”).

Nicht alle Menschen, die wir in unserem Leben treffen, sind für uns interessant, nicht alle von uns akzeptieren. In ähnlicher Weise

akzeptieren wir einige Charaktere literarischer Werke nicht, wir können die Gründe für ihre Handlungen verstehen, aber oft gibt es etwas, das abstößt.

Was können wir in der Person akzeptieren, die die schwerste aller menschlichen Sünden begangen hat – den Mord an einer anderen Person? Rodion Raskolnikov im Roman “Kriminalität und Strafe” von Fjodor Dostojewski tötet eine alte Frau, die Zinsen zahlt, um ihre Theorie zu testen. Das Wesentliche dabei ist, dass alle Menschen in zwei Kategorien eingeteilt sind: Die Kreaturen zittern und diejenigen, die das Recht haben.

Ich verstehe das Motiv von Raskolnikow, weil Alena Iwanowna (die alte Frau, die ein Pfennig ist) wirklich eine elende Person ist, die durch ihre Taten, ihre Gier, viele in eine verzweifelte Situation geführt hat.

Aber ganz gleich, wie groß Ideen und Entwürfe nicht Mann gehüllt, er sollte auf jeden Fall nicht mit einer Axt in das Schicksal anderer handeln.

Nicht aus gutem Leben, Raskolnikow tat diesen Schritt, er rettete wirklich viele, wie Rodion, davon, Schulden zurückzahlen zu müssen.

Wir können willkürlich den Lebensstil verurteilen, die die alten Geldverleiher geführt, aber jeder von uns muss in der Lage sein, zu entscheiden, wie sie zu leben, nicht in Konflikt mit ihrer inneren Welt zu sein.

Sie können Raskolnikow verstehen, aber das Recht zu töten, keine normale Gesellschaft, keine normale Person – sollte nicht nehmen.


Welche der literarischen Helden verstehst du, akzeptierst aber nicht