Das Problem der elterlichen Liebe

Ich kehrte von der Jagd zurück und ging die Gartenallee entlang. Der Hund rannte vor mir her. Plötzlich reduzierte sie ihre Schritte und begann zu schleichen, als würde sie ein Spiel vor ihr jagen. Ich blickte die Allee entlang und sah einen jungen Spatz mit gelb in der Nähe des Schnabels und auf meinem Kopf. Er fiel aus dem Nest (starker Wind Birke Gasse schüttelte) und saß regungslos, hilflos ausgestreckten kaum Flügel wachsen. Mein Hund langsam auf ihn zu, wenn, zerrissen vom nächsten Baum, alter chernogrudy Sperling Stein fiel vor ihrer sehr Schnauze – und ganz zerzaust, verzerrt, mit einem verzweifelten und erbärmlich Quietschen sprang zweimal in Richtung des offenen Mundes mit den Zähnen.

Er eilte zu retten, er ihm sein Kind abgeschirmt… aber alle seine

kleine Körper zitterten von Terror, wilde Stimme war heiser und er fror, er opferte mich!

Was für ein riesiges Monster muss ihm der Hund erschienen sein! Trotzdem konnte er nicht auf seinem hohen, sicheren Ast sitzen… Die Kraft, stärker als sein Wille, ließ ihn von dort fallen. Mein Tresor blieb stehen, stützte sich… Anscheinend erkannte er diese Kraft. Ich beeilte mich, mich an den verlegenen Hund zu erinnern – und ging ehrfürchtig davon. Ja, lach nicht. Ich verehrte diesen kleinen Heldenvogel vor der Liebe ihres Triebes, dachte ich, mehr als der Tod und die Todesangst. Nur es, nur Liebe hält und bewegt das Leben. (Nach IS Turgenev)

Vor mir ist ein berühmtes Gedicht in Prosa “The Sparrow”, geschrieben von IS Turgenev.

In diesem Mikrokosmos erzählt der Autor, wie der alte chernogrudy Spatz ihre Nachkommen aus dem Hund Jäger retten. Epithets ( „zerzaust“, „verzerrt“, „verzweifelt und erbärmlich Quietschen“) und die Verben „Stein fiel“, „gestürzt“, „verdeckt“, „ich mit Schrecken zitterte“, „verklungen, sich zu opfern“) Engagement Sperling Heldentum übertragen.. So wirft der Autor meiner Meinung nach das Problem der elterlichen Liebe auf.

Dieses drängende Problem ist ewig, da die Beziehung zwischen Vätern und Kindern jeden gleichgültigen

Menschen erregt. Die Frage der elterlichen Liebe wird oft zum Thema der Diskussion im Radio, Fernsehen, es begeistert Schriftsteller, Psychologen, Politiker, Lehrer. In der Arbeit von IS Turgenev klingt dieses Problem besonders lyrisch, da der Autor die Welt der menschlichen Beziehungen und der Welt der Natur zu vergleichen scheint.

Die Erzählung wird von der ersten Person aus geführt, und die Beziehung des Erzählers zum Ereignis wird anschaulich in den Worten “ehrfürchtig”, “verehrt” ausgedrückt. So erhebt sich die Position des Autors: Eltern sind bereit für jedes Opfer um des Wohlergehens ihrer Kinder willen, ihre Liebe “ist stärker als der Tod und die Todesangst.”

Es ist unmöglich, mit den Gedanken von IS Turgenev nicht übereinzustimmen. Gute Eltern können eine Karriere aufgeben, um ihr Leben zu riskieren, sie werden immer zur Rettung kommen, wird warme Zuneigung und Güte, verstehen und zu vergeben. Also, Nikolai Rostov aus dem Roman L. N. Tolstogo „Krieg und Frieden“, eine große Summe Geld Dolochow zu verlieren, für die Unterstützung der Suche von ruiniert fast seinen Vater und Graf Rostow versteht, dass Schulden Glücksspiel – das ist die viel Ehre einer Familie.

Eltern, so denken sie, versuchen alles zum Wohle der Kinder. Marfa Ignatevna Kabanowa aus dem Theaterstück von Alexander Ostrovsky „Gewitter“, sagt, dass Kinder ihre Eltern ehren, aber in Wirklichkeit sie versucht, sein Haus zu erhalten, indem sie unhöflich Gesetzen zu leben, unterdrückt den Willen Tichon, Catherine, steuert ihr bei jedem Schritt das führt zum tragischen Tod von Katerina und zur Zerstörung der ganzen Familie.

Abschließend möchte ich sagen, dass die Arbeit von IS Turgenev uns, unsere Leser, darüber nachdenkt, dass die elterliche Liebe auf der einen Seite selbstlos, heldenhaft ist und das Wohl ihrer Kinder trägt. Auf der anderen Seite ruinieren blinde Liebe, voreilige Handlungen von Erwachsenen das Beste, was in den Beziehungen zwischen Vätern und Kindern sein kann.


Das Problem der elterlichen Liebe