Komposition über „Klassische Musik“

Klassische Musik ist für mich der höchste Grad an Kunst. Nicht so oft ist es auf den Wellen des modernen Radios zu hören, obwohl es spezielle Programme gibt, in denen diese Musik erklingt. Aber Popmusik wird immer häufiger dem allgemeinen Zuhörer gegeben.

Klassische Musik ist die Zärtlichkeit und Traurigkeit von Meditationen, es ist das Bekenntnis einer leidenden Person. Das Geräusch der Frühlingsbäche ist in Tschaikowskys „Schneeglöckchen“ zu hören. Zusammen mit Mussorgsky kann man durch die Kunstgalerie schlendern – „Bilder aus der Ausstellung“ scheinen uns von einem Gemälde zum anderen zu begleiten und zusätzliche Eindrücke zu schaffen.

Aber ich mag besonders Strauss ‚Musik. Der Komponist schrieb viele Operetten, aber der Walzer war sein Element. „Wiener Walzer“, „Blaue Donau“ wurde bei Zeitgenossen nicht sofort bekannt, aber ohne diese Werke kann ich mir keine echte, freudige klassische Musik vorstellen. Strauss ‚Musik erfüllt eine Person mit dem Gefühl eines Lebensurlaubs. Strauss schrieb Musik und zu Hause, sowohl auf der Straße als auch während einer freundlichen Gelage und wachte nachts plötzlich auf. Wenn nichts zur Hand wäre, würde er Musik an Manschetten oder auf einem Kissen aufnehmen.

Wien – die Heimatstadt des Musikers – hörte immer mit Ehrfurcht seinen Werken zu, die er gerne in Cafés, in Parks spielte.

Jemand aus den Klassikern sagte: „Musik lässt unsere Seelen funkeln.“ Und es ist schwer, dem nicht zuzustimmen. Musik, vor allem Klassik, macht uns gehobener, edler und klüger.


Komposition über „Klassische Musik“