Christliche Legende “Die Bogatschka im Paradies”

In einem Dorf lebten ein reicher Mann und ein armer Schäferhund. Als der regnerische, kalte Herbst kam, wurden die Schafe krank und starben.

“Wir haben ein wenig mit seinem Tod verloren”, sagte der reiche Mann, nachdem er davon erfahren hatte.

Seltsamerweise sah sie in derselben Nacht in einem Sarg einen Schäferhund in einem Sarg. Der Traum war verwirrt, und es schien dem reichen Mann, dass sie selbst bereits im Sarg war. Und nach einem Moment erhob sie sich aus dem Sarg und betrat selbstbewusst den Himmel durch das hohe Tor. Dort sah ich ein Paar Engel den goldenen Thron schmücken. Zuversichtlich, dass es für sie einen Platz vorbereiten soll, ging direkt auf den Thron. Führte sie fünfzig Jahre lang kein riesiges Anwesen? Hatte sie nicht noch einen Ehrenplatz

am Hofe, und saß auch in der Kirche auf der dem Altar am nächsten gelegenen Bank? Aber bevor sie auf den Thron treten konnte, hielt der Engel sie auf:

“Dieser Thron ist nichts für dich.”

Die Frau wollte empört sein, aber es kam ihr in den Sinn, dass vielleicht ein Thron für sie noch luxuriöser vorbereitet worden war. Sah sich um, sah aber keinen einzigen freien Thron, wandte sich an den Engel:

– Ich, der Besitzer des Sonnentals, gab der Kirche zwei Glasfenster, besuchte viele Wallfahrtsorte, also sag mir, ist dieser goldene Thron nicht für mich?

“Es ist ein Thron für den Schäferhund von Guilhers”, antwortete der Engel.

“Was?” schrie der reiche Mann. – Ovchar sollte diesen Thron nehmen? Was hat er in seinem Leben gemacht?

“Er”, sagte der Engel, “fünfundsechzig Jahre Schafe.” Er war treu und eifrig in seiner Arbeit. Vierzig Jahre lang teilte er sein Frühstück und sein Abendessen mit dem lahmen Korbflechter, legte sein Bett und behielt Ordnung in seiner Hütte. Kinder Nachbarn kauften oft Süßigkeiten, untersuchten gebrochene Knie und Vystrugival verschiedene Spielsachen. Manchmal erzählte ich ihnen von Christus und zeigte, wie schön das Licht Gottes ist. Und das alles geschah mit Liebe.

– Und ich?!

schrie die wütende Frau.

“Du kannst hier sitzen”, deutete der Engel auf den Thron des Hirten.

– Du was? Nein! Sie schrie auf. Aber niemand beachtete ihren Ruf. Angel legte ihre starke Hand auf die unterste Stufe des Throns.

In diesem Moment wachte der reiche Mann auf. Lange dachte an einen ungewöhnlichen Traum.

In den folgenden Tagen konnten die Menschen sie nicht überraschen. Zuerst arrangierte die reiche Frau eine üppige Beerdigung für den armen Hirten. Dann ging sie in die Hütte des lahmen Korbsuchers und begann auf ihn zu warten. Und ich habe auch angefangen, die Kinder meiner Angestellten nach Hause einzuladen und sie mit Süßigkeiten zu behandeln. Vor allem aber war es überraschend, dass die reiche Frau auf den ersten Plätzen sowohl in der Kirche als auch bei verschiedenen Versammlungen nicht mehr saß.


Christliche Legende “Die Bogatschka im Paradies”