Ausflug nach Rom

Heute werden wir einen faszinierenden Ausflug in eine wunderbare Stadt machen: Wir werden nach Rom fahren.

Rom – die Hauptstadt Italiens – liegt im zentralen Teil der Apenninenhalbinsel am Ufer des Tiber, 27 Kilometer von der Küste des Tyrrhenischen Meeres entfernt.

Eine der ältesten Städte der Welt, Rom, wurde der Legende nach 753 v. Chr. Gegründet. Sein Name, nach einer Version, stammt aus dem Namen des legendären Gründers der Stadt Romulus, auf der anderen Seite – aus dem alten Namen des Flusses Tiber – Rumont.

Rom war mehrere Jahrhunderte lang die Hauptstadt eines mächtigen Sklavenstaates und eines der wichtigsten Zentren der antiken Zivilisation. Seit dem 2. Jahrhundert n. Chr. Begann der Niedergang Roms. Horden von Barbarenstämmen

aus dem Norden unternahmen wiederholt Razzien in der Stadt und verrieten ihr Feuer und ihre Zerstörung. Die allmähliche wirtschaftliche Erholung der Stadt war langsam. Rom wurde 1871 mit dem Ende der Vereinigung Italiens Hauptstadt des italienischen Königreichs.

Rom ist das administrative, politische und kommerzielle und finanzielle Zentrum des Landes. Die Stadt hat viele italienische und ausländische Banken, Vorstände von Industriebetrieben. In der industriellen Entwicklung ist Rom jedoch den Städten Norditaliens wie Turin, Mailand und Genua unterlegen. Die Industrie von Rom ist durch die Vorherrschaft von kleinen Fabriken und Fabriken, sowie Handwerk und Werkstätten charakterisiert, die der städtischen Bevölkerung und zahlreichen Touristen dienen. Nur acht Prozent der Stadtbevölkerung sind in der Industrie beschäftigt, der Rest in Handel, Verkehr, Kreditwesen und Dienstleistungen sowie im Verwaltungsapparat.

Rom ist der größte Verkehrsknotenpunkt in Italien; 5 Bahnlinien, 8 Autobahnen und bis zu 30 Freileitungen, die sie durch Flughäfen mit den meisten Ländern der Welt verbinden, treffen hier zusammen. Die Tore von Rom – ein Hafen an der Küste des Tyrrhenischen Meeres.

Der Großteil von Rom liegt am linken Ufer des Tibers. Am rechten Ufer, hinter der im Mittelalter errichteten Festungsmauer,

befindet sich der Staat des Vatikans – die Residenz des Oberhauptes der katholischen Kirche des Papstes. Beide Ufer sind durch 18 alte Brücken miteinander verbunden. Im zentralen Teil der Stadt gibt es staatliche Institutionen, Banken, große Geschäfte, Hotels, Restaurants. Der nördliche und südliche Stadtrand sind Viertelgärten, in denen Villen und Herrenhäuser der Bürger, Aristokraten und hochrangigen Beamten beheimatet sind. Der Südwesten und Osten sind überwiegend proletarische Außenbezirke.

Rom ist eine der ältesten Universitätsstädte. Die Universität von Rom wurde 1303 gegründet. In Rom gibt es auch ein Konservatorium, das 1570 gegründet wurde, die Akademie der bildenden Künste, eine große Anzahl katholischer Hochschulen. In fünfundzwanzig römischen Bibliotheken gibt es mehr als sieben Millionen Bücher. Es gibt viele Museen in der Stadt, es gibt ein Operntheater mit einer festen Truppe.

Jede der geschichtlichen Epochen hat das Bild Roms geprägt. Weltbekannt für solche Monumente der Antike wie die Ruinen des Amphitheaters des Kolosseums, das Pantheon – das Grab der herausragenden Menschen Italiens, die Ruinen der Forumgebäude und andere.

In der Renaissance wurde eine große Kathedrale des hl. Petrus erbaut, die größtenteils von Michelangelo erbaut wurde. Er besitzt auch das architektonische Ensemble des Platzes vor dem Kapitol. Die Kombination der Denkmäler der antiken Architektur, der Renaissance und des Barocks mit den Gebäuden der späteren Zeiten geben Rom eine einzigartige und unnachahmliche Schönheit.


Ausflug nach Rom