Charakteristische Merkmale der künstlerischen Welt des Faust von Johann Wolfgang Goethe

    Eine Handlung, die auf einer Art “Experiment” auf der Hauptfigur basiert, verschiedenen Tests unterzogen wird und aktiv die Welt in dem Prozess der Suche nach der höheren Bedeutung der menschlichen Existenz lernt; das Vorhandensein komplexer philosophischer und moralischer Probleme; breite Abdeckung des künstlerischen Bildes, dank dem das Schicksal des Protagonisten entfaltet vor dem Hintergrund des ganzen Universums, in dem Zusammenspiel von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Zeiten, sowie die Schnittstelle zwischen den realen und mystischen und fantastischen Messungen; symbolischer und allegorischer Gehalt der dargestellten Situationen, Charaktere, Bilder, der die Vorstellungen von den Kräften widerspiegelt, die die natürlichen, geistigen und moralischen Lebensbereiche
    bestimmen; die Schlüsselbedeutung des “Prolog im Himmel”, der die zentralen Probleme in der Tragödie der Essenz, des Ortes und des Zwecks des Menschen im Universum bezeichnet, der Zweck der menschlichen Geschichte, die Korrelation der Weltprinzipien von Gut und Böse; besondere Rolle des Mephistopheles, der als ständiger Begleiter von Faust, sein Assistent und zugleich seine Hauptgegner und ein Feind, den typischen faustischen Geist des Zweifels und der Unzufriedenheit mit Durst verkörpert, die für die ständige Suche fördern und sich bewegen; spezifische Interpretation verkörperte in Mephistopheles Übel als Teil eines guten, dh als Negation der Macht, Kritik und Zerstörung, ohne das Wissen, Kreativität und Entwicklung..; humanistischer Pathos und heller philosophischer und historischer Optimismus, charakteristisch sowohl für den Autor der Tragödie als auch für das Zeitalter der Aufklärung im Allgemeinen; Intonation und rhythmische Polyphonie, die die Vielfalt der menschlichen Charaktere und die Vollständigkeit der Elemente des Lebens widerspiegelt. Es ist ein ständiger Begleiter von Faust, sein Assistent und zugleich seine Hauptgegner und ein Feind, verkörpert die typischen faustischen Geist des Zweifels und der Unzufriedenheit mit Durst, die ständige Suche fördern und sich bewegen; eine spezifische Interpretation
    des im Mephistopheles verkörperten Bösen als Teil des Guten, das heißt als die Kräfte der Negation, der Kritik und der Zerstörung, ohne die Erkenntnis, Schöpfung und Entwicklung unmöglich sind; humanistischer Pathos und heller philosophischer und historischer Optimismus, charakteristisch sowohl für den Autor der Tragödie als auch für das Zeitalter der Aufklärung im Allgemeinen; Intonation und rhythmische Polyphonie, die die Vielfalt der menschlichen Charaktere und die Vollständigkeit der Elemente des Lebens widerspiegelt. Es ist ein ständiger Begleiter von Faust, sein Assistent und zugleich seine Hauptgegner und ein Feind, verkörpert die typischen faustischen Geist des Zweifels und der Unzufriedenheit mit Durst, die ständige Suche fördern und sich bewegen; eine spezifische Interpretation des im Mephistopheles verkörperten Bösen als Teil des Guten, das heißt als die Kräfte der Negation, der Kritik und der Zerstörung, ohne die Erkenntnis, Schöpfung und Entwicklung unmöglich sind; humanistischer Pathos und heller philosophischer und historischer Optimismus, charakteristisch sowohl für den Autor der Tragödie als auch für das Zeitalter der Aufklärung im Allgemeinen; Intonation und rhythmische Polyphonie, die die Vielfalt der menschlichen Charaktere und die Vollständigkeit der Elemente des Lebens widerspiegelt. drängt auf ständige Suche und Bewegung vorwärts; eine spezifische Interpretation des im Mephistopheles verkörperten Bösen als Teil des Guten, das heißt als die Kräfte der Negation, der Kritik und der Zerstörung, ohne die Erkenntnis, Schöpfung und Entwicklung unmöglich sind; humanistischer Pathos und heller philosophischer und historischer Optimismus, charakteristisch sowohl für den Autor der Tragödie als auch für das Zeitalter der Aufklärung im Allgemeinen; Intonation und rhythmische Polyphonie, die die Vielfalt der menschlichen Charaktere und die Vollständigkeit der Elemente des Lebens widerspiegelt. drängt auf ständige Suche und Bewegung vorwärts; spezifische Interpretation verkörperte in Mephistopheles Übel als Teil eines guten, dh als Negation der Macht, Kritik und Zerstörung, ohne das Wissen, Kreativität und Entwicklung..; humanistischer Pathos und heller philosophischer und historischer Optimismus, charakteristisch sowohl für den Autor der Tragödie als auch für das Zeitalter der Aufklärung im Allgemeinen; Intonation und rhythmische Polyphonie, die die Vielfalt der menschlichen Charaktere und die Vollständigkeit der Elemente des Lebens widerspiegelt.

Charakteristische Merkmale der künstlerischen Welt des Faust von Johann Wolfgang Goethe