Ist es einfach, fair zu sein?

Ganz gleich, wie offensichtlich die Antwort auf die Frage im Titel dieser Seite war, sollten Sie es nicht übereilen. Denken Sie über Situationen nach, in denen Sie sich beleidigt fühlen, oder beobachten Sie, wie andere sich beleidigen. Wahrscheinlich war jeder von Ihnen ein Zeuge von Missverständnissen zwischen Klassenkameraden.

Ich stimme zu, dass es ziemlich schwierig ist, andere fair zu behandeln: Schließlich sollten wir aus moralischer Sicht die ersten sein, die einem Menschen vergeben, auch wenn uns Unrecht seinerseits offensichtlich ist. Lasst uns nicht mit anderen tun, was wir uns selbst nicht wünschen würden, wir werden gütig und barmherzig sein für andere, wir werden sie lieben – und nur in diesem Fall können wir gerecht werden. Natürlich ist es nicht leicht, dies im Verhältnis zu anderen zu erreichen. Schließlich wollen wir in der Regel erst fair zu uns sein, und erst dann sind wir bereit, der Gerechtigkeit für Gerechtigkeit zu antworten. Aber vom Standpunkt der Moral aus muss das Gute von der Person selbst kommen. Das ist es, was die goldene Regel der Moral lehrt. “Also ist es fast unmöglich, Gerechtigkeit in den Beziehungen zwischen den Menschen zu erreichen?” einer von euch wird frustriert fragen. Verzweifle nicht! In der Tat, ein Gefühl der Gerechtigkeit, die sich in erster Linie darin manifestiert, jeder Ungerechtigkeit zu widerstehen, ist jedem Menschen inhärent. Eine große Anzahl von Werken der Folklore und der Fiktion ist der Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit gewidmet. Erinnere dich an die Märchen, in denen der Täter-Bösewicht bestraft wird. Die moralische Erfahrung der Menschheit lehrt, dass, um fair zu sein, es notwendig ist: erstens, um ehrlich zu sein, wahrhaftig; zweitens, nicht nur...an das Eigeninteresse, das Eigeninteresse zu denken; drittens, sei aufrichtig; Viertens sei großzügig. Moderne Philosophen argumentieren, dass Gerechtigkeit und Großmut zwei Seiten derselben Medaille sind, so dass ein Wert nicht ohne den anderen existieren kann. Eine große Anzahl von Werken der Folklore und der Fiktion ist der Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit gewidmet. Erinnere dich an die Märchen, in denen der Täter-Bösewicht bestraft wird. Die moralische Erfahrung der Menschheit lehrt, dass, um fair zu sein, es notwendig ist: erstens, um ehrlich zu sein, wahrhaftig; zweitens, nicht nur an das Eigeninteresse, das Eigeninteresse zu denken; drittens, sei aufrichtig; Viertens sei großzügig. Moderne Philosophen argumentieren, dass Gerechtigkeit und Großmut zwei Seiten derselben Medaille sind, so dass ein Wert nicht ohne den anderen existieren kann. Eine große Anzahl von Werken der Folklore und der Fiktion ist der Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit gewidmet. Erinnere dich an die Märchen, in denen der Täter-Bösewicht bestraft wird. Die moralische Erfahrung der Menschheit lehrt, dass, um fair zu sein, es notwendig ist: erstens, um ehrlich zu sein, wahrhaftig; zweitens, nicht nur an das Eigeninteresse, das Eigeninteresse zu denken; drittens, sei aufrichtig; Viertens sei großzügig. Moderne Philosophen argumentieren, dass Gerechtigkeit und Großmut zwei Seiten derselben Medaille sind, so dass ein Wert nicht ohne den anderen existieren kann. großmütig sein. Moderne Philosophen argumentieren, dass Gerechtigkeit und Großmut zwei Seiten derselben Medaille sind, so dass ein Wert nicht ohne den anderen existieren kann. großmütig sein. Moderne Philosophen argumentieren, dass Gerechtigkeit und Großmut zwei Seiten derselben Medaille sind, so dass ein Wert nicht ohne den anderen existieren kann.

Großzügigkeit ist die Eigenschaft einer Person mit freundlichen, edlen Gefühlen; nicht berühren.


Ist es einfach, fair zu sein?